1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Pferdezucht und erstklassiger Reitsport

  6. >

Westfalen-Woche in Handorf

Pferdezucht und erstklassiger Reitsport

Münster-Handorf

Westfalens Pferdezucht genießt einen ausgezeichneten Ruf. Und ein Stelldichein erfolgreicher Züchter findet alljährlich bei der Westfalen-Woche des Westfälischen Pferdestammbuches in Handorf statt. Für die Besucher gibt es erstklassigen Reitsport zu sehen.

Fein herausgeputzt präsentieren Westfalens Pferdezüchter ihren besten Nachwuchs für den Reitsport bei der Westfalen-Woche vom 27. Juli bis 1. August in Handorf. Foto: Guido Recki

Pferdezucht und Reitsport haben vom 27. Juli bis 1. August bei der Westfalen-Woche des Westfälischen Pferdestammbuchs auf der weitläufigen Anlage in Münster-Handorf wieder ein Großereignis. Alle Prüfungen werden im Live­stream übertragen. Die Auktionen finden hybrid vor Ort und online statt. „Damit haben wir in den Corona-Monaten gute Erfahrungen gemacht und die Internationalität unseres Publikums gesteigert“, so Stammbuch-Geschäftsführer Carsten Rotermund in einer Mitteilung.

Das Sommer-Highlight von Dienstag bis Sonntag kommender Woche gilt als Attraktion der Pferde- und Reiterwelt. Zu sehen sind auf den Turnieranlagen laut Veranstalter die besten Nachwuchstalente aus Westfalens Pferdezucht. Mehrere hundert Startplatzreservierungen liegen bereits für die Wettkampftage vor. Das Veranstaltungskonzept unter Einhaltung der Corona-Hygieneregeln auch unter den in Münster derzeit wieder strengeren Schutzvorschriften ist mit den Behörden abgestimmt.

Karrierebeginn in Handorf

Bei der Westfalen-Woche in familiärer Atmosphäre werden Champions hochveranlagter, westfälisch gezogener Nachwuchspferde und -ponys für Zucht und Sport ermittelt. Sie haben sich in diesem Frühjahr bei Stutenschauen in ganz Westfalen qualifiziert. „Schon viele Zucht- und Sportkarrieren haben bei der Westfalen-Woche ihren Anfang genommen“, so Thomas Münch, Vermarktungsleiter und kommissarischer Zuchtleiter des Westfälischen Pferdestammbuchs.

Einen Tag vor Beginn der Westfalen-Woche gibt es am Montag (26. Juli) die erste westfälische Fohlenembryo-Auktion. Die Pferdezucht mit ihrer großen Tradition entwickelt sich immer weiter. Seit einigen Jahren gibt es bereits den Embryotransfer.

Nachkommen mit erstklassiger Genetik

Das Westfälische Pferdestammbuch bietet Züchtern nach eigenen Angaben nun erstmals von allen deutschen Zuchtverbänden die Möglichkeit, Embryonen zu vermarkten und zu erwerben. „Hier kann man Nachkommen mit erstklassiger Genetik bekommen und die Qualität der Pferdezucht steigern“, so Thomas Münch in einer Mitteilung.

Startseite