1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. 1958: Die Stadt feiert ihre Auferstehung

  6. >

Serie: 75 Jahre WN und 150 Jahre MZ

1958: Die Stadt feiert ihre Auferstehung

Münster

Am 28. Oktober 1944 fiel um 16.56 Uhr der Giebel des münsterischen Rathauses in sich zusammen – da war das Gebäude selbst nur noch ein Trümmerhaufen. Fast auf den Tag genau 14 Jahre später war der Wiederaufbau abgeschlossen. Die Stadt feierte ihre Auferstehung . . .

Von Lukas Speckmann

Die Wiedereröffnung des Rathauses Münster am 30. Oktober 1958 (Haunfelder/Rommé/Schollmeier, Ein Geschenk an die Stadt. Das Rathaus in Münster. Der Wiederaufbau 1948-1958, Aschendorff-Verlag 2008). Foto: Aschendorff-Verlag

Das Rathaus steht für Münster. Weder der Dom noch das Schloss oder das Stadtwappen können mit dem Wiedererkennungswert der gotischen Fassade mithalten. Vollendet gegen Ende des 14. Jahrhunderts, wurde das Rathaus im Bombenkrieg völlig zerstört. Die Übergabe des wiederaufgebauten Gebäudes am 30. Oktober 1958 war ein Schlüsselereignis der münsterischen Nachkriegsgeschichte und prägt das Selbstverständnis der Stadt bis heute.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!