1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Ein Rettungswagen für die Ukraine

  6. >

Spende der Stadt

Ein Rettungswagen für die Ukraine

Münster

Unterstützung aus Münster für die Ukraine: Die Feuerwehr spendet einen Rettungswagen – und folgt damit einem Aufruf des NRW-Gesundheitsministeriums.

Ein Rettungswagen aus Münster hilft bald in der Ukraine. Foto: dpa (Symbolbild)

Die Feuerwehr der Stadt Münster spendet einen Rettungswagen für die Ukraine. Das NRW-Gesundheitsministerium hatte die Kommunen um Unterstützung von technisch-medizinischen Fahrzeugen in die Ukraine gebeten. An die humanitäre Organisation Stützpfeiler.org wird ein zur Ausmusterung vorgesehener Rettungswagen der Berufsfeuerwehr Münster nächste Woche übergeben, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Der RTW (Baujahr 2011) wurde technisch nochmals durchgeprüft und kann funktionstüchtig inklusive TÜV und Fahrtrage und Tragestuhl bereitgestellt werden.

„Jeder Beitrag, der den Menschen in der Ukraine zu Gute kommt, kann ein wenig Leid lindern“, resümiert Stadtrat Wolfgang Heuer. „Mit diesem Beitrag drücken wir unsere Solidarität unter Feuerwehrleuten aus“, stellt der Leiter der Feuerwehr Münster Wingler-Scholz heraus. Für den schnellen Transport von Kriegsverletzten, aber auch von Erkrankten und Notfallpatienten des Alltages in noch bestehende medizinische Einrichtungen werde der Rettungswagen vorgesehen.

Startseite
ANZEIGE