1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Einbrüche in Weihnachtsmarktbuden

  6. >

Veranstalter verstärkt Security

Einbrüche in Weihnachtsmarktbuden

Münster

Sowohl an der Klemensstraße als auch am Harsewinkelplatz sind Weihnachtsmarktbuden aufgebrochen worden. Ein Veranstalter hat auf den Vorfall bereits reagiert.

Von Björn Meyer

Nicht nur Schaulustige ziehen die Weihnachtsmärkte in Münster an. In der Nacht zu Donnerstag wurde zwei Märkte auch Schauplatz von kriminellen Taten. Foto: Oliver Werner

In der Nacht zu Donnerstag sind zwei Weihnachtsmarktbuden aufgebrochen worden. Versuche, in weitere Buden zu gelangen, scheiterten.

An der Klemensstraße wurden laut Polizeiangaben aus einer Bude Modeschmuck sowie eine Graviermaschine entwendet. Am Harsewinkelplatz wurde ebenfalls eine Weihnachtsmarktbude aufgebrochen. Laut Informationen unserer Zeitung handelt es sich hierbei um eine Hütte, die abwechselnd von verschiedenen Ehrenamtlichen betrieben wird. Zur Tatzeit belegte der Verein Herzkranke Kinder e.V. die Hütte.

Mehr Security auf dem Weihnachtsmarkt

Der Verein hat laut eigener Mitteilung mit der Medizinstudentin Laura Möller in diesem Jahr den zweiten Teil der Doktorfantin-Kinderbuchreihe herausgebracht. 50 Prozent der Einnahmen spendet Möller an den Verein Herzkranke Kinder. Gestohlen wurde laut Verein nur ein Mehrfachstecker, da keine Wertgegenstände in der Bude zurückgelassen worden waren.

Der Veranstalter des Weihnachtsmarkts am Harsewinkelplatz hat eigenen Angaben zufolge als Reaktion auf die Tat seine nächtliche Security verstärkt.

Startseite
ANZEIGE