1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Erinnerungen an Beuys im Podcast-Format

  6. >

Antiquariat Solder

Erinnerungen an Beuys im Podcast-Format

Münster

Neues aus dem Podcast des Wilsberg-Original-Antiquariats von Michael Solder: In der neusten Folge geht es unter anderem um einen berühmten Künstler.

Das Antiquariat Solder, in dem auch die "Wilsberg"-Krimis für das ZDF gedreht werden, am 15. November 2018. Foto: Gunnar A. Pier

Die fünfte Folge des literarisch-antiquarischen Podcasts „Rare Books Care Looks“ der Berliner Schriftstellerin Sabine Scho und des Münsteraner Antiquars Michael Solder geht am heutigen Freitag (18. Juni) online. Im Mittelpunkt stehen Erinnerungen an den Künstler und Aktivisten Joseph Beuys.

Solder und Scho besprechen in ihrem Podcast ein wahres Unikat: ein Dossier, das neben Zeitungsartikeln, technischen Konstruktionsplänen, Originalfotografien der Ausstellung von Claudio Abate auch Originalzeichnungen von Beuys enthält.

„Die aufwendig gearbeitete Kassette mit der umfangreichen Sammlung, die spannende Hinweise zur Werkgenese gibt, ist in sich bereits ein Kunstwerk“, kündigen die Veranstalter an. Durch die Auseinandersetzung mit ihm biete der Podcast einen spannenden Einblick in Beuys’ künstlerisches Schaffen rund um sein letztes Werk. Seine letzte Installation „Palazzo Regale“ wurde einen Monat vor seinem Tod im Museo di Capodimonte in Neapel eröffnet.

Der Podcast wird unterstützt von der Kulturstiftung der Sparkasse Münster und dem Kulturamt der Stadt Münster. Die fünfte Folge ist ab heute im Internet auf www.rarebooks-carelooks.de sowie auf Spotify, Soundcloud und weiteren Streamingdiensten abrufbar.

Startseite