1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Erst „Katze“ und später Präsidentin

  6. >

Närrische Auszeichnung

Erst „Katze“ und später Präsidentin

Münster

Die Präsidentin der KG Bremer Platz, Yvonne Buschkühl, ist am Sonntag von der Narrenzunft vom Zwinger mit der Kalli-Winter-Medaille ausgezeichnet worden.

Helmut Etzkorn

Närrische Ehrungen bei der Narrenzunft vom Zwinger: Sabrina Leppek (3.v.l.) ist nun Senatorin, Yvonne Buschkühl (Bildmitte) bekam die Kalli-Winter-Medaille, Ehrensenator ist nun Rolf Schröder (r.). Foto: hpe

Mit fünf Jahren war sie als jüngste Tänzerin bei den Aaseeküken die „Katze“, später begeisterte sie bei den Aasee-Narren und dann im Jahr 2000 als Stadtjugendprinzessin: Yvonne Buschkühl, Präsidentin der KG Bremer Platz, ist nun Trägerin des Akteurs-ordens „Kalli-Winter-Medaille“ der Narrenzunft vom Zwinger (NVZ).

Laudator Bernt Zenker lobte am Sonntag beim NVZ-Senatsfrühschoppen im ­Paohlbürgerhof das vielseitige Narrenengagement von Yvonne Buschkühl, die aus einer „karnevalistischen Großfamilie“ stamme. So begeisterte sie bei ihren Bremer-Platz-Narren beispielsweise in der Bütt als „Oma“ oder „Vampir“. Später war die eifrige Karnevalistin Adjutantin des Sessionsrepräsentanten und Zeremonienmeisterin. So ganz nebenbei wirkte sie auch beim 1. Bischöflich-Münsterschen Offizierskorps der Paohlbürger mit und war Freudenthal-Gardistin, ehe Buschkühl schließlich 2018 Präsidentin am Bremer Platz wurde. „Es hätte keine bessere Kandidatin für diesen Orden geben können“, so Zenker.

Neuer Ehrensenator ist der Ex-Prinz, früherer Bürgerausschuss-Vorstand und ehemalige Präsident von „Westfalen haut auf die Pauke“, Rolf Schröder. Als „Obergeist vom falschen Fuffziger“ wirkte der ehemalige Bankdirektor schon früh im Kreis der KG Böse Geister närrisch mit, 1987 krönte der begeisterte Tennisspieler seine närrische Zeit als Prinz unter dem Motto „Aufschlag und Ass, Münsters Karneval macht Spaß“. Das Prinzenlied wurde getextet und komponiert in der närrischen Schlagerküche der NVZ. Die Lobrede auf Schröder formulierte Werner Hähnel van Schrick, Präsident der KG Turmuhlen.

Aus den eigenen Reihen zur Senatorin geehrt wurde Sabrina Leppek, die sich seit 24 Jahren engagiert um die Tanz- und Parodiegruppen der Narrenzunft kümmert. Auch im Ordensausschuss wirkt Leppek kreativ mit. Ein buntes Akteursprogramm mit viel Gesang rundete die Sitzung ab.

Startseite