1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Erste Busse starten am Dienstagnachmittag nach Hiltrup

  6. >

Wintereinbruch

Erste Busse starten am Dienstagnachmittag nach Hiltrup

Münster

Zwei Tage lang standen die Busse der Stadtwerke wegen des starken Schneefalls still. Am Dienstagnachmittag sollen wieder erste Fahrten stattfinden. Die Wiederaufnahme ganzer Linien ist jedoch noch nicht möglich.

Dirk Anger

Bis die Busse wieder regulär fahren, werden nach Angaben der Stadtwerke noch ein paar Tage vergehen. Foto: Stadtwerke Münster (Archivbild)

BIs die Stadtbusse nach dem starken Schneefall weitgehend wieder fahren, wird es nach Angaben der Stadtwerke „noch mehrere Tage“ dauern. Am Dienstagvormittag ging ein Bus auf Erkundungsfahrt im Stadtgebiet. Zwar seien einzelne Hauptstraßen bereits wieder gut befahrbar, doch die Wiederaufnahme ganzer Linien sei noch nicht möglich hieß es. Denn die Busse brauchten im Begegnungsverkehr sowie zum Wenden ausreichend Platz und müssten dafür häufig Nebenstraßen befahren, heißt es.

Linie 6 nimmt Betrieb wieder auf

Einzig die Linie 6 nahm nach den morgendlichen Probefahrten am Nachmittag ihren Betrieb vom Hiltruper Bahnhof über den Albersloher Weg bis zum Fernbusbahnhof an der Frie-Vendt-Straße wieder auf – „so gut es geht nach Fahrplan“, wie Stadtwerke-Sprecher Florian Adler betont. Angestrebt ist ein 20 Minuten-Rhythmus zu den gewohnten Abfahrtszeiten. Gelenkbusse seien nicht im Einsatz.

Wann es auf anderen Linien wieder losgeht, soll sich in den nächsten Tagen entscheiden. „Überall, wo es geht, setzen wir Busse ein“, so Adler. An erster Stelle stehe die Sicherheit, teilt das Unternehmen mit.

Notfallfahrplan ist keine Alternative

Ein Notfallfahrplan im Pendelverkehr auf den freigeräumten Hauptverkehrsstraßen wie etwa der Grevener oder der Hammer Straße ist aus Sicht der Stadtwerke nicht durchführbar. „Wir brauchen die Möglichkeit, die Busse zu wenden“, erklärt Adler. Und auf der Hammer Straße kurz vor dem Ludgerikreisel bestünde die Gefahr, dass zwei einander ausweichende Busse dort im Schnee am Fahrbahnrand steckenbleiben könnten. „Dann wäre die Straße länger gesperrt.“

Die Stadtwerke hatten den Busbetrieb am Sonntag im Zuge des heftigen Schneefalls komplett eingestellt.

Startseite
ANZEIGE