51-Jähriger von Urlaubsreise aus dem Iran zurückgekehrt

Erster Corona-Fall in Münster

Münster

In Münster gibt es einen ersten Coronavirus-Fall. Ein 51-jähriger Mann, der sich zuvor im Iran aufgehalten hatte, befindet sich nun zur stationären Behandlung im UKM.

wn

Ein 51-jähriger Mann hat sich mit dem Corona-Virus angesteckt. Er befindet sich jetzt im UKM. Foto: Oliver Werner

Seit Samstagabend gibt es auch in der Stadt Münster eine bestätigte Ansteckung mit dem Coronavirus. Ein 51-jähriger Mann aus Münster zeigte nach einem zweiwöchigen Urlaubsaufenthalt im Iran auf der Rückreise Symptome, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Der Mann war von Teheran nach Frankfurt geflogen und von dort mit Bahn und Auto über Köln nach Münster gereist. Mit seinem Privatauto fuhr er schließlich zunächst zu seiner Wohnung.

Nach der Ankunft in Münster suchte er umgehend die Ambulanz des Universitätsklinikums (UKM) auf und ließ einen Test durchführen. Als am Samstagabend das positive Testergebnis vom Institut für klinische Virologie am UKM vorlag, folgte in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt der Stadt Münster die stationäre Behandlung in der Uniklinik. Die Ehefrau hat sich freiwillig in Quarantäne begeben, berichtet die Stadt weiter.

Leichte Symptome

Der Mann hat nach Angaben des UKM leichte Symptome und ist in einem guten Zustand. Wie bei dieser Erkrankung aktuell seitens der Gesundheitsbehörden festgelegt, ist der Patient isoliert und ohne anderen Patientenkontakt auf einer Station außerhalb des Zentralklinikums untergebracht. Die sonstige Patientenversorgung ist nicht betroffen und läuft normal weiter.

Weitere Einzelheiten werden nach der Krisenstabssitzung der Stadt Münster am Montag (2. März) mitgeteilt.

Weitere Informationen zum Coronavirus auf www.muenster.de/corona und www.ukm.de

WN-Special

Informationen zum Coronavirus finden Sie auch in unserem WN-Special zum Thema.

Startseite