1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Fabi entwickelt neues Online-Programm

  6. >

Evangelische Familienbildungsstätte Münster

Fabi entwickelt neues Online-Programm

Münster

Die Pandemie bremst auch die evangelische Familienbildungsstätte Münster aus. Die allermeisten Kursangebote können nicht stattfinden. Doch jetzt haben die Mitarbeiterinnen ein neues Online-Programm entwickelt.

Pjer Biederstädt

Auch die Teilnehmer des Kooperations-Stammtisches für Menschen mit Behinderung treffen sich derzeit digital. Foto: Fabi Münster

Schon seit Dezember ist es in der evangelischen Familienbildungsstätte Münster im Paul-Gerhardt-Haus – besser bekannt als Fabi – ungewöhnlich still. Wegen der Corona-Pandemie können nur die allerwenigsten Kurse stattfinden. Deshalb hat das Fabi-Team jetzt ein Online-Programm konzipiert.

Ob Zwillingstreff, Englisch-Kurs oder Yoga für Schwangere – das Angebot ist breitgefächert und nimmt viele Zielgruppen in den Blick. Für Familien gebe es Bastelkurse, für Nichtmuttersprachler Deutschkurse, nennt Fabi-Mitarbeiterin Marita Noethen zwei Beispiele.

Digital-Angebote für Eltern und Kinder

Besonders im Eltern-Kind-Bereich will die Fabi viele Digital-Angebote machen. Wie ernähre ich mein Kind richtig? Welche Entwicklungsschritte stehen bevor? Eltern fehle in Zeiten der Isolation der Austausch, um miteinander über ihre Erfahrungen zu sprechen, weiß Stephie Jürgens vom Fabi-Team. Nicht jedes Kursangebot lässt sich jedoch so ohne Weiteres ins Netz verlegen. Musikkurse für Einjährige gestalteten sich schwierig, sagt Fabi-Mitarbeiterin Martina Pollok. Genau wie das sonst so beliebte Familiencafé – schließlich kommen die Menschen dort wegen der Geselligkeit zusammen.

Andere Angebote wie etwa der offene Treff für Mehrlinge oder die Stillberatung ließen sich gut übertragen. Polloks Herzensprojekt „Wellcome“, das junge Familien im ersten Jahr nach der Geburt unterstützt, findet teils sogar in Präsenz statt, zum Beispiel in Form eines Spaziergangs. Ebenfalls in Präsenz sind Erste-Hilfe-Kurse wieder angelaufen. Allerdings müssen dabei zehn Quadratmeter pro Person gewährleistet sein, weshalb die Fabi jüngst in die Erlöserkirche auswich.

Buchungen auf der neuen Homepage

Besonders hart trifft die Pandemie die Fabi-Kurse für Menschen mit Behinderungen, wie Jeanette Thier betont. 98 Prozent dieser Kurse könnten nicht stattfinden, Online-Formate seien für die Teilnehmer oft eine hohe Hürde. Ein paar Angebote, wie etwa der inklusive Gottesdienst, gebe es trotzdem.

Auf der neuen Homepage, „auf die wir ein bisschen stolz sind“, wie Fabi-Leiterin Stephanie Dierkes betont, können die Online-Kurse gebucht werden. Ein gedrucktes Programm werde es zunächst in abgespeckter Form als Flyer geben. Das gewohnte Programmheft werde erst gedruckt, wenn wieder Regelbetrieb möglich ist.

Informationen zu dem Programm gibt es per E-Mail unter info@ev-fabi-ms.de oder dienstags und donnerstags von 9 bis 12 Uhr telefonisch unter 0251/4 81 67 80 oder auf Instagram (fabi_muenster).

Startseite
ANZEIGE