1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Fackel der Hoffnung kommt

  6. >

Kinder-Lebens-Lauf macht Station in Münster

Fackel der Hoffnung kommt

Münster

Der Kinder-Lebens-Lauf macht diese Woche auch in Münster Halt. Der Lauf des Bundesverbandes Kinderhospiz macht auf besondere Schicksale und Umgang damit aufmerksam.

Unterstützer für den Kinder-Lebens-Lauf (v.l.): Kim Fisher (TV Moderatorin), Sabine Kraft (Geschäftsführerin BVKH), Rasul, Starterkind des KLL, sowie Dieter Hallervorden (Schauspieler). Foto: BVKH/Regina Sablotny

Wenn Elke Büdenbender eine Schirmherrschaft übernimmt, muss der Anlass von Bedeutung sein. In Berlin startete die Frau des Bundespräsidenten Anfang April den Kinder-Lebens-Lauf 2022 des Bundesverband Kinderhospiz (BVKH), der bis Oktober 120 Städte bundesweit verbindet.

Am Freitag (19. August) wird die Fackel aus Rheda-Wiedenbrück nach Münster gebracht. Der ambulante Hospizdienst für Kinder- und Jugendliche Königskinder hat seinen Sitz in der Alten Kaplanei, Sankt-Mauritz-Freiheit 24. Die Mitarbeiterinnen und viele Ehrenamtliche betreuen betroffene Kinder, Jugendliche und deren Familien und informieren an dem Tag zwischen 11 und 12 Uhr über ihre Arbeit.

Lauf über 7000 Kilometer

Bis zum 5. Oktober werden mit dem Kinder-Lebens-Lauf quer durch die Republik auf rund 7000 Kilometern stationäre Kinderhospize und ambulante Kinderhospizdienste angelaufen. „Die Tour hat ein Ziel: Betroffene Familien haben den Wunsch, dass ihre Kinder so normal wie möglich leben können. Sie suchen nach Glücksmomenten und Begegnungen mit Menschen, die nicht wegschauen. Gemeinsam müssen wir Tabus und betretenes Schweigen brechen“ erklärt Franziska Kopitzsch, Geschäftsführerin des BVKH.

Startseite
ANZEIGE