1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Fahrradunfälle vorgetäuscht und Helfende bestohlen

  6. >

22-Jähriger in Untersuchungshaft

Fahrradunfälle vorgetäuscht und Helfende bestohlen

Münster

Dreiste Masche: Ein 22-Jähriger soll wiederholt Fahrradunfälle vorgetäuscht und gemeinsam mit einer Komplizin Wertgegenstände und Rucksäcke von Menschen gestohlen haben, die zur Hilfe kamen. Jetzt wurde der Mann gefasst.

wn

Ein 22-jähriger Dieb sitzt nun in Untersuchungshaft. Foto: dpa (Symbolbild)

Ein Richter hat am Freitag Untersuchungshaft gegen einen 22-jährigen Dieb angeordnet. Der Mann wird laut einer Mitteilung der Polizei dringend verdächtigt, zusammen mit einer gleichaltrigen Komplizin zahlreiche Rucksäcke und Wertgegenstände gestohlen zu haben. Der 22-Jährige brachte seine Opfer durch eine dreiste Masche dazu, ihm Hilfe anzubieten.

"Er täuschte Verletzungen nach einem vermeintlichen Fahrradunfall mit den Opfern vor", teilt die Polizei mit. Diese blieben stehen und kümmerten sich um ihn. Die meisten hatten ersten Erkenntnissen zufolge ein Fahrrad dabei und eine Tasche oder einen Rucksack im Korb liegen.

Immer wieder dieselbe Masche

Als der 22-Jährige angab, dass alles in Ordnung sei und seine Freundin hinzukam, fuhren die Geschädigten weiter. Erst später erkannten sie, dass der 22-Jährige und seine Komplizin es nur auf die mitgeführten Wertgegenstände abgesehen hatten. Insgesamt soll das Duo in mindestens zehn Fällen immer mit derselben Masche aufgetreten sein.

Am Donnerstag waren Polizisten dem Täter nach einem erneuten Diebstahl an der Von-Esmarch-Straße auf die Schliche gekommen. Sie nahmen ihn fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ ein Richter Haftbefehl gegen den bereits polizeibekannten Dieb. Die Ermittlungen dauern an, weitere Geschädigte werden gebeten sich bei der Polizei zu melden.

Hinweise nimmt die Polizei unter 0251/2750 entgegen.

Startseite
ANZEIGE