1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Falscher Feueralarm ausgelöst - Hauptbahnhof geräumt

  6. >

Frau drückte Brandmelder

Falscher Feueralarm ausgelöst - Hauptbahnhof geräumt

Münster

Kurzer Schockmoment am Bahnhof am Mittwochabend: Der Feuermelder war ausgelöst worden. Feuerwehr, Polizei und Bundespolizei rückten an, der Bahnhof wurde geräumt. Doch es handelte sich um falschen Alarm.

Per Lautsprecher wurden Reisende zur Räumung des Bahnhofs aufgefordert. Foto: Peter Lessmann (Symbolbild)

Kurzer Schockmoment am Bahnhof: Am Mittwochabend hatte eine Frau gegen 19.15 Uhr den Feuermelder im Bahnhof ausgelöst und damit einen Einsatz von Feuerwehr, Polizei und Bundespolizei verursacht.

Wie die Bundespolizei mitteilt, forderte die Deutsche Bahn die Reisenden mit Lautsprecherdurchsagen zur Räumung des Hauptbahnhofs auf. Schnell stellte sich heraus, dass keine Gefahr bestand und der Brandmeldeanlage missbräuchlich ausgelöst wurde. Feuerwehrleute trafen eine 31-Jährige Frau aus Niebüll in Schleswig-Holstein an, die einräumte, den Alarm gedrückt zu haben. Aufzeichnungen der Videoüberwachung bestätigten diese Aussage.

Eine kurzzeitige psychische Ausnahmesituation habe sie dazu veranlasst, die Brandmeldeanlage auszulösen. Das sagte sie bei der Bundespolizei aus. Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen Missbrauchs von Notrufen ein.

Bereits um 19.34 Uhr wurde der Hauptbahnhof wieder freigegeben. Da offensichtlich keine Fremd- oder Eigengefährdung von der Frau ausging, wurde sie entlassen, um sich freiwillig in psychiatrische Behandlung zu begeben.

Startseite
ANZEIGE