1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Radverkehr in Münster: Nicht alle Maßnahmen kommen gut an

  6. >

Münster-Barometer Frühjahr 2022

Förderung des Radverkehrs: Nicht alle Maßnahmen kommen gut an

Münster

Fahrradfahren ist in Münster noch beliebter geworden. Viele Maßnahmen der Stadt, die den Radverkehr noch besser fördern sollen, kommen bei der Mehrheit gut an. Doch eine Maßnahme nehmen viele als gefährlich wahr.

Von Karin Völker

An der Wolbecker Straße, am Düesbergweg oder am Sentmaringer Weg (Foto) dürfen Radfahrer die Straße nutzen. Bei vielen kommt das gut an. Foto: Oliver Werner (Archivbild)

Das Fahrrad ist seit Jahrzehnten schon für die meisten Münsteraner das bevorzugte Verkehrsmittel innerhalb der Stadt – aber nun hat der Wert zum zweiten Mal seit Beginn der Befragungen im Jahr 1993 die 60-Prozent-Marke überschritten. Das Fahrrad wird, so zeigt die Langzeitkurve der Verkehrsmittelnutzung, seit etwa 2018 stetig noch beliebter – während der Anteil derjenigen, die hauptsächlich Auto- oder Busfahren, seither sinkt. Die verstärkte Debatte um den Klimaschutz bewegt offenbar noch zusätzliche Münsteraner zum Umstieg.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!