1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Das passiert am Freitag

  6. >

G7-Treffen

Das passiert am Freitag

Münster

Bereits am frühen Freitagmorgen gehen die G7-Beratungen im Rathaus weiter. Den Abschluss des Treffens bildet eine Pressekonferenz mit Annalena Baerbock. Hier ein Überblick über die Höhepunkte des zweiten G7-Tages.

Im LWL-Museum findet am späten Freitagnachmittag die Abschlusspressekonferenz mit Außenministerin Baerbock statt. Foto: Oliver Werner

Am zweiten und letzten Tag des G7-Treffens heißt es für die Außenminister: früh aufstehen. Bereits um 8 Uhr setzen sie im Rathaus ihre Gespräche fort. In den folgenden Stunden stehen bilaterale Gespräche zwischen den Vertretern der G7-Staaten an, die schließlich am Nachmittag in eine Arbeitssitzung münden. Sie endet mit einem gemeinsamen Foto.

Der Abschluss des G7-Treffens findet rund 200 Meter vom Rathaus entfernt statt: im Auditorium des LWL-Museums für Kunst und Kultur, das zugleich Pressezentrum ist. Hier wird Bundesaußenministerin Annalena Baerbock am späten Nachmittag den Journalistinnen und Journalisten zu den Ergebnissen des Treffens Rede und Antwort stehen.

Mittags-Menü vom Sternekoch

In der Mittagszeit hat – wie bereits am Donnerstagabend – noch einmal der münsterische Sterne-Koch Laurin Kux seinen großen Auftritt. Zusammen mit seinem Team wird er den Ministern und ihren engen Mitarbeitern ein mehrgängiges Menü servieren.

Am Freitag sind zudem weitere Demonstrationen geplant. Solidarität mit der Ukraine fordert eine Veranstaltung, zu der die Gesellschaft für bedrohte Völker und die Ukrainische Gemeinschaft einladen. Sie findet von 13 bis 16 Uhr im nördlichen Bereich des Prinzipalmarktes (Zugang über Salzstraße, Fischmarkt, Bogenstraße) statt. Eine Demonstration, die sich gegen die Besetzung Tibets richtet, ist zwischen 12 und 15 Uhr an der Lambertikirche geplant. Um Frauenrechte im Iran geht es zwischen 15 und 17 Uhr an der Stubengasse.

Treffen endet am frühen Abend

Mit dem Abschluss der Pressekonferenz am frühen Abend geht das G7-Treffen in Münster offiziell zu Ende. Unmittelbar danach sollen die Absperrgitter rund um die Sicherheitsbereiche wieder abgebaut werden. Die Delegationen der sieben Länder werden Münster bis spätestens Samstag wieder verlassen haben.

Alle grundlegenden Informationen zum G7-Treffen in Münster finden Sie auf unserer Special-Seite. Und unter folgendem Link steht das gesamte WN-Angebot vier Wochen kostenfrei zur Verfügung: wn.de/digitalbasis

Startseite