1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. G7-Treffen in Münster: Straßensperrungen im Überblick

  6. >

Sicherheitsmaßnahmen

G7-Treffen: Straßensperrungen und Einschränkungen im Überblick

Münster

Am 3. und 4. November treffen sich die Außenminister der G7-Staaten in Münster. Dabei hat deren Sicherheit höchste Priorität. Wir geben einen Überblick über die Straßensperrungen und Einschränkungen für Bürgerinnen und Bürger.

Von Anna Spliethoff

In Münsters Innenstadt findet am 3. und 4. November 2022 die G7-Außenministerkonferenz statt. Es wird in der Stadt zahlreiche Sicherheitsmaßnahmen und Straßensperrungen geben. Foto: dpa/IMAGO/Jochen Tack
  • Am 3. und 4. November findet in Münster das Treffen der G7-Außenminister statt.
  • Das Treffen wird im Historischen Rathaus in der Innenstadt veranstaltet.
  • Durch das Treffen wird es an den Veranstaltungstagen und teils auch bereits am 2. November (Mittwoch) Sperrungen in der Innenstadt geben.
  • Bürgerinnen und Bürger müssen sich wegen des Treffens auf Einschränkungen einstellen.

Welche Sperrungen wird es in der Innenstadt geben?

Um bei dem G7-Treffen der Außenminister in Münster für größtmögliche Sicherheit zu sorgen, gibt es in der Innenstadt am 3. und 4. November definierte Sicherheitsbereiche. Es kommt zu Straßensperrungen. Die Polizei Münster hat dazu folgende Informationen veröffentlicht:

Prinzipalmarkt, Michaelisplatz, Syndikatgasse, Domplatz: Ab 2. November (Mittwoch) um 22 Uhr werden bis zum Ende der Veranstaltung am 4. November (Freitag) werden folgende Bereiche gesperrt:

  • Prinzipalmarkt ab Klemensstraße bis Syndikatgasse
  • Michaelisplatz ab Domplatz bis Prinzipalmarkt
  • Freifläche des Domplatzes

LWL-Museum: Am 4. November (Freitag) ab 14 Uhr bis zum Ende der Veranstaltung werden folgende Bereiche gesperrt:

  • Pferdegasse ab Rothenburg
  • Der gesamte Domplatz bis Spiegelturm und Domgasse

Atlantic-Hotel: Ab 2. November bis zum Ende der Veranstaltung am 4. November werden folgende Bereiche gesperrt:

  • Engelstraße ab der Von-Vincke-Straße
  • Schorlemerstraße und Herwarthstraße ab der Engelstraße
  • Achtermannstraße im unmittelbaren Hotel-Bereich

Was gilt für den Verkehr in den Sicherheitsbereichen in der Innenstadt?

In allen Bereichen gilt nach Angaben der Polizei Münster: Der Bereich wird für den Kraftfahrzeug- und den Fahrradverkehr komplett gesperrt sein.

Dürfen Bürgerinnen und Bürger die gesperrten Bereiche betreten?

Fußgängerinnen und Fußgänger mit einem berechtigten Interesse können Teile des gesperrten Bereichs betreten. Die Polizei werde entlang des Sicherheitsbereichs das berechtigte Interesse der Bürgerinnen und Bürger prüfen und die Personen zu Ihrem Anliegen begleiten, heißt es in einer Mitteilung. 

Wann haben Bürger ein berechtigtes Interesse und was gilt für Anwohner?

Zur Wahrnehmung von Terminen oder ärztlicher Behandlungen können die abgesperrten Bereiche betreten werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, in den abgesperrten Bereichen Einkäufe zu tätigen. Anwohnerinnen und Anwohner können den Sicherheitsbereich grundsätzlich betreten. An den Zugängen zu den abgesperrten Bereichen werden Kontrollen stattfinden. Für die Beschleunigung ist es empfehlenswert, ein Ausweisdokument mitzuführen.

Bleiben Geschäfte und Arztpraxen in der Innenstadt erreichbar und geöffnet?

Der Einkauf an Salzstraße, Ludgeristraße, Drubbel und der Stubengasse wird grundsätzlich möglich sein. Die Straße liegen außerhalb des Sicherheitsbereichs. „Nach unserer aktuellen Bewertungen können wir sagen, dass die Geschäfte und Arztpraxen am Prinzipalmarkt grundsätzlich erreichbar bleiben. Wer in dieser Zeit in die Stadt kommt, sollte jedoch ein Zeitpolster einplanen“, erläutert Münsters Polizeipräsidentin Alexandra Dorndorf in einer Mitteilung.

Darüber hinaus ist das Historische Rathaus nach Angaben der Stadt zur Vorbereitung der Konferenz ab dem 29. Oktober (Samstag) und voraussichtlich bis einschließlich 7. November (Montag) geschlossen. Das Stadthaus 1 (inklusive des Restaurants 1648) und die Tourist-Information Münster (beide Heinrich-Brüning-Straße) werden am 3. und 4. November nicht für Publikumsverkehr geöffnet sein. Ein reduziertes Angebot der Touristen-Information ist dann aber in der Stadtbücherei (Alter Steinweg 11) verfügbar.

Weitere Informationen rund um das politische Großereignis finden Sie außerdem auf unserer Special-Seite zum Treffen der G7-Außenminister in Münster 2022.

Was ist mit dem geplanten Wochenmarkt am 5. November?

Nach Angaben der Stadt Münster ist bislang keine Absage des Wochenmarktes am 5. November (Samstag) geplant. Die Entscheidung sei jedoch abhängig von der Sicherheitslage und könne sich auch kurzfristig ändern.

Wann ist besonders mit Einschränkungen im Straßenverkehr zu rechnen?

Mit Verkehrsbehinderungen muss insbesondere bei der An- und Abreise der Staatsgäste gerechnet werden. Die Polizeipräsidentin Aelxandra Dorndorf erläuterte die polizeilichen Maßnahmen: „Den Kolonnen wird durch Polizeikräfte bei der Anreise Vorrang gewährt werden.“ Das könne temporär zu Staus auf den Zufahrtsstraßen und im innerstädtischen Bereich führen. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden im Rahmen der Möglichkeiten alles dafür tun, Einschränkungen und Sperrungen auf das notwendige Maß zu begrenzen“, bekräftigte Dorndorf.

Video in Kooperation mit dem WDR:

Welche Umleitungen müssen die Busse fahren?

Wegen der Straßensperrungen in der Innenstadt müssen auch die Busse der Stadtwerke Umleitungen fahren. Zahlreiche Linien sind davon zwischen Mittwoch (2. November) und Freitag (4. November) betroffen.

Bleibt das Stadthaus 1 für Bürgerinnen und Bürger erreichbar?

Das Stadthaus 1 (Klemensstraße 10) ist am 3. und 4. November für Bürgerinnen und Bürger nicht zugänglich. Der städtische Briefkasten am Stadthaus 2 (Ludgeriplatz) wird deshalb zusätzlich zum „Fristbriefkasten“. Lediglich telefonisch erreichbar ist am Donnerstag und Freitag das Bürgerbüro Mitte im Stadthaus 1. Es gilt: Wer Angelegenheiten wie Ausweisverlängerung, Ummeldung, Einbürgerung, Ehe- oder Geburtsanmeldung unbedingt im Stadthaus 1 zu erledigen hat, sollte dies bis einschließlich Mittwoch (2. November), getan haben – oder erst in der darauffolgenden Woche.

Gibt es seitens der Polizei ein Informationsangebot für Bürgerinnen und Bürger?

Die Polizei Münster informiert werktags von 7 bis 16 Uhr über die Hotline 0251/275 1017.

Startseite