1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. G7
  6. >
  7. G7-Treffen in Münster beginnt unter starken Sicherheitsvorkehrungen

  8. >

Starke Sicherheitsvorkehrungen

Die Welt blickt auf das G7-Treffen in Münster

Münster

Große Erwartungen vor dem Start des G7-Außenministertreffens in Münster. Doch die Sicherheitsauflagen halten die Stadt in Atem.

Polizeibeamte stehen vor dem Historischen Rathaus in Münster, wo sich die Teilnehmer der G7 treffen. Foto: dpa Foto: Guido Kirchner

Die Welt blickt am Donnerstag und Freitag auf Münster: US-Außenminister Antony Blinken twitterte vor dem Start des G7-Außenministertreffens am Mittwochabend aus dem Flieger nach Münster: „Ich freue mich, Annalena Baerbock beim deutsch-amerikanischen Zukunftsforum zu treffen und mit den G7-Partnern über zentrale globale Aufgaben zu arbeiten, darunter die Klimakrise, Gesundheitsfragen, dem russischen Krieg in der Ukraine und die damit verbundene Ernährungs- und Energiekrise.“

Am Mittwochabend sollten Blinken und seine deutsche Amtskollegin am Flughafen Münster/Osnabrück landen. Außerdem sind die Außenminister Kanadas, Japans, Frankreichs, Italiens und Großbritanniens mit ihren Delegationen dabei.

Tausende Polizisten vor Ort

Baerbock, die noch am Morgen Gespräche in Usbekistan geführt hatte, betonte mit Blick auf das G7-Treffen in Münster: „Wir werden weiter die Ukraine mit allem, was wir haben, unterstützen, gerade mit Blick auf den Winter und darüber hinaus.“ Bei den Beratungen werde man vor allen Dingen darüber sprechen, wie man aus der Abhängigkeit von Russland in der Vergangenheit lerne, „uns in Zukunft breiter aufzustellen, gemeinsam als Demokratien und starke Industriestaaten.“

Das G7-Treffen beginnt am Donnerstagmittag mit einer Diskussionsrunde im Atlantic-Hotel zwischen Blinken und Baerbock bei der Auftaktveranstaltung zum neu ins Leben gerufenen deutsch-amerikanischen Zukunftsforum. Im Anschluss treffen sich die G7-Delegationen im Friedenssaal des Historischen Rathauses in Münster. Später findet dort auch das gemeinsame Abendessen statt.

Am Freitag wird weiterverhandelt. Abends ist die Abschluss-Pressekonferenz geplant. Rund um das Außenministertreffen sind rund ein Dutzend Demonstrationen angemeldet. Die Sicherheitsauflagen sind hoch – und betreffen auch den Luftraum. Teile der Stadt wurden schon am Mittwoch abgeriegelt. Tausende Polizisten sind vor Ort.

Alle grundlegenden Informationen zum G7-Treffen in Münster finden Sie auf unserer Special-Seite. Und unter folgendem Link steht das gesamte WN-Angebot vier Wochen kostenfrei zur Verfügung: wn.de/digitalbasis

Startseite