1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Gas-Krise: Pläne von Habeck könnten Stadtwerke empfindlich treffen

  6. >

Gas-Krise

Pläne von Habeck könnten Stadtwerke empfindlich treffen

Münster

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat hinter Gas zur Stromerzeugung ein Fragezeichen gesetzt. Dieses Fragezeichen gilt dezidiert auch für das Hafenkraftwerk der Stadtwerke. Unruhe macht sich breit.

Von Klaus Baumeister

In riesigen Tanks am Hafen wird heißes Wasser für die Fernwärmeversorgung gespeichert. Im Notfall erfolgt das Aufheizen mit Heizöl statt Gas. Foto: Timo Gemmeke

„Eigentlich“ könnten sich die Stadtwerke entspannt zurücklehnen. In dem Gasturbinen-Kraftwerk am Hafen kommt sogenanntes L-Gas aus niederländischen und norwegischen Quellen zum Einsatz. Das umstrittene russische Gas ist H-Gas. H steht für hochkalorisch. Es hat einen höheren Brennwert, kann in verdünnter Form aber auch dort verwendet werden, wo L-Gas zum Einsatz kommt.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE