1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Gedenktafel war 37 Jahre verschwunden

  6. >

Afrika-Kreis fordert Herausgabe von der Stadt

Gedenktafel war 37 Jahre verschwunden

Münster

37 Jahre war eine Gedenktafel des Arbeitskreises Afrika verschwunden – dann tauchte sie im Keller des Stadthauses 1 wieder auf. Die Stadt hat nun auf die Forderung des Arbeitskreises reagiert, die Tafel wieder zurückzugeben.

Martin Kalitschke

Eine Gedenkplatte, die einmal am Train-Denkmal lag, tauchte nach 37 Jahren wieder auf. Foto: Gerhard H. Kock

An dem Ort, für den sie gedacht ist, war die Gedenktafel nur wenige Stunden zu sehen – und das ist auch schon 37 Jahre her. „Das war im Rahmen einer Kunstaktion am Train-Denkmal“, erinnert sich Thomas Siepelmeyer vom „Arbeitskreis Afrika“ (Akafrik). Einem Kriegerdenkmal, das an eine einst in Münster stationierte Einheit erinnert, die unter anderem in die Kolonialkriege verwickelt war. Die Gedenktafel war als Antwort auf die vermeintliche Heroisierung gedacht: „Wir gedenken der Opfer des Völkermords unter deutscher Kolonialherrschaft in Namibia“, heißt es dort.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE