1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Hafen-Steg: Schotten dicht um 20 Uhr

  6. >

Kein Geld für längere Öffnungszeiten

Hafen-Steg: Schotten dicht um 20 Uhr

Münster

Der überwältigende Publikumszuspruch für das Hafen-Kunstwerk der Istanbulerin Ayşe Erkmen stößt inzwischen buchstäblich an Grenzen. Obwohl am Wochenende Tausende Besucher bei herrlichstem Wetter bis in den Abend hinein den Kreativkai bevölkerten, wurde der Hafensteg bereits um 20 Uhr abgesperrt.

Klaus Baumeister

Abends um 20 Uhr verriegeln Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma den Zugang zu dem Steg von Ayşe Erkmen. Es fehlt das Geld für eine längere Öffnung. Foto: Dirk Anger

Von mittags um 12 Uhr bis abends um 20 Uhr dauert die Schicht der beauftragten Sicherheitsfirma aus Dinslaken – und ohne Sicherheitskräfte ist ein Betreten des Stegs nicht erlaubt, folglich die Absperrungen.

Zwar sei die 20-Uhr-Regelung in dem aktuellen Sicherheitskonzept für das Kunstwerk festgeschrieben, erklärt Michael Thomas vom städtischen Ordnungsamt. Gleichwohl sei aus Sicherheitsgründen eine darüber hinausgehende Öffnung denkbar. „Mit Einbruch der Dunkelheit muss Schluss sein.“ Alles andere sei eher eine finanzielle Frage.

Glosse: Leiden für die Kunst

Bin ich jetzt ein Kunstbanause? Vielleicht. Mir jedenfalls hat der außergewöhnliche Kunstgenuss im Hafenbecken nicht nur uneingeschränkt Freude bereitet. Aus ganz persönlichen Motiven. mehr...

Ähnlich sieht es auch Ulla Gerhards, Pressesprecherin der Skulptur-Projekte 2017. Künstlerische Vorgaben im Hinblick auf die Öffnungszeiten gebe es nicht. Gleichwohl sei das Budget „vollkommen ausgereizt“. Ohnehin seien die Kosten, um die Sicherheitsauflagen für den Steg zu erfüllen, immens.

Durchgehend während der Öffnungszeiten müssen vier Fachkräfte für die Sicherheit, allesamt Rettungsschwimmer, sowie ein Taucher am Hafenbecken präsent sein.

Mit anderen Worten: Verlängerte Öffnungszeiten, etwa am Wochenende, kann es nur geben, wenn ein Dritter, etwa ein Sponsor, die Kosten übernimmt.

Kommentar zum Unterwasser-Steg: Ein bisschen mehr!

Nein, ganz überraschend kommt der große Andrang am Unterwasser-Steg im Hafen gewiss nicht. Dass sich das Kunstwerk der türkischen Künstlerin Ayşe Erkmen zu einem Publikumsrenner entwickeln würde, hatten nicht wenige im Vorfeld der Skulptur-Projekte gemutmaßt. Und dürfen sich nach dem Eröffnungswochenende bestätigt sehen. mehr...

Mit der Künstlerin derweil abgesprochen ist die Obergrenze von maximal 60 Besuchern zeitgleich auf dem Steg. Hier kommen künstlerische Erwägungen und Sicherheitsapsekte zusammen.

Der Realisierung des Projektes „On Water“ ging eine lange Debatte voraus. Wiederholt wurde kolportiert, dass der Steg hinsichtlich seiner behördlichen Genehmigungen alle Beteiligten vor besonderen Herausforderungen gestellt habe.

Diskussionen über die Öffnungszeiten dürften sich möglicherweise auch an anderer Stelle ergeben, etwa an der Eissporthalle an der Grevener Straße. Nur eine Minderheit der Skulpturen ist rundum frei zugänglich, bei den meisten ist das Kunstwerk in einem Gebäude untergebracht. Für all diese Standorte gilt die Öffnungszeit täglich von 10 bis 20 Uhr, freitags bis 22 Uhr.

Mehr zum Thema

Erstes Wochenende der Skulptur-Projekte: Zwischen Party und Magie [11.06.2017]

Startseite
ANZEIGE