1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Handbike von Rollstuhlfahrer gestohlen

  6. >

Diebstahl vor dem Cineplex

Handbike von Rollstuhlfahrer gestohlen

Münster

Einem 51-jährigen Rollstuhlfahrer ist am Freitagabend vor dem Cineplex sein Handbike gestohlen worden. Eine lange Wartezeit auf Ersatz drohte. Doch offenbar gibt es ein „Happy End“.

Von Jonas Wiening

Vor dem Cineplex wurde das Handbike am Freitag zwischen 20.30 Uhr und 23.30 Uhr entwendet. Die Polizei nimmt Hinweise unter der 0251-275-0 entgegen. Foto: Matthias Ahlke

Karsten Bleckmann sitzt seit 32 Jahren aufgrund einer Querschnittslähmung im Rollstuhl. Doch dank seines Handbikes konnte der 51-Jährige auch längere Strecken ohne Probleme zurücklegen. Konnte. Denn am Freitagabend ist sein Handbike, genauer gesagt ein Vorsatzgerät für den Rollstuhl, geklaut worden. Direkt vor dem Cineplex am Albersloher Weg.

„Wir haben uns den neuen James-Bond-Film angesehen. Als ich aus dem Kino rauskam, war das Handbike verschwunden“, erzählt Karsten Bleckmann unserer Zeitung. Es sei verschlossen gewesen und extra in die Nähe des Eingangs gestellt worden, sagt der Münsteraner. Nach einer Suche rund um das Cineplex-Gebäude war klar: Es handelt sich um Diebstahl. „Ich war den Tränen nahe“, sagt Bleckmann, der auf seinen Rollstuhl-Vorsatz extrem angewiesen ist. „Ohne bin ich komplett immobil. Ich kann nicht mehr meine Kinder vom Basketball oder Segeln abholen, und auch Arztbesuche sind ohne das Gerät schwierig“, erklärt der 51-Jährige. Ohne das Handbike könne er nur kurze Strecken mit dem Rollstuhl zurücklegen, wie er sagt: „Und es gibt auch kaum Alternativen. Ein Rollstuhltaxi zu bekommen, ist oft schwierig und braucht lange Vorlaufzeiten.“

7000 Euro teures Vorhängegerät

7000 Euro habe das gestohlene Gerät gekostet. Es sei extra auf Bleckmanns Rollstuhl angepasst worden. Die Polizei habe ihm kaum Hoffnung gemacht, dass er es wiederbekomme. „Und bis ich ein ein Neues bekomme, dauert es Monate. Mit ganz viel Glück habe ich zu Weihnachten wieder ein Handbike. Bis dahin bin ich komplett immobil“, sagt Karsten Bleckmann. Die Neubeschaffung eines neuen Vorsatzgerätes für den Rollstuhl dauere so lange, weil sich erst seine Krankenkasse und seine Versicherung einig werden müssten und das neue Gerät an seinen Rollstuhl angepasst werden müsse.

Update 21.00 Uhr: Die Geschichte hat doch noch ein glückliches Ende. Nach Informationen unserer Zeitung ist das Handbike am Bremer Platz gefunden worden und wurde noch am Dienstagabend von der Polizei eingesammelt. Es werde nun dem Besitzer übergeben, teilte die Polizei auf Anfrage mit. 

Startseite