1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Heuer bittet um Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln

  6. >

Steigende Corona-Zahlen in Münster

Heuer bittet um Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln

Münster

Über das Wochenende ist die Zahl der Corona-Infizierten deutlich angestiegen. Aktuell sind so viele Münsteraner aktiv infiziert wie zuletzt im April. Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer appelliert deshalb an die Münsteraner.

In Münster ist die Zahl der Corona-Infizierten weiter gestiegen. Foto: dpa (Symbolbild)

Deutlicher Anstieg der Corona-Zahlen in Münster: Über das Wochenende hat es nach Angaben der Stadt 41 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Die Gesamtzahl labordiagnostisch bestätigter Fälle ist damit auf 1138 angestiegen.

So viele Infizierte wie zuletzt im April

Davon gelten aktuell 121 Münsteraner als infiziert. Im Vergleich zu Freitag bedeutet das einen deutlichen Anstieg: Am Freitag galten 87 Münsteraner als infiziert. So viele Infizierte gab es in Münster zuletzt im April. Am 18. April meldete die Stadt 123 Infizierte.

Zu beachten ist laut einer Mitteilung der Stadt, dass es sich hierbei um einen gleichmäßigen Anstieg über mehrere Tage handelt. Nach wie vor sei auffällig, dass gerade die 90er und 2000er Jahrgänge unter den Infizierten vielfach vertreten sind. "Die Ansteckungen sind über das gesamte Stadtgebiet verteilt, ein neuer einzelner Infektionsherd ist darunter nicht auszumachen", teilt die Stadt mit. Noch immer werden weitere Erkrankungen gemeldet, die in Bezug zum Besuch einer bereits Anfang vergangener Woche geschlossenen Innenstadt-Gastronomie stehen.

Heuer betrachtet Zahlen mit Sorge

Darüber hinaus handelt es sich bei Neuerkrankungen oftmals um Kontaktpersonen der Kategorie I (bspw. Häusliche Gemeinschaft), die aufgrund einer Infektion von der Quarantäne in die Isolation wechseln müssen. Und: Je mehr Infizierte und je mehr Kontaktpersonen, desto mehr Personen müssen in Quarantäne. Für das Gesundheitsamt und die hier tätigen Scouts bedeutet dies ein Vielfaches an Aufwand in der Kontaktpersonenverfolgung.

Wolfgang Heuer, Leiter des Krisenstabs, sagt in der Mitteilung: "Auch wenn unser Gesundheitssystem gut gerüstet ist, betrachte ich die seit Wochen beständig ansteigende Infiziertenzahl mit Sorge. Sie ist grundsätzlich ein Zeichen dafür, dass die Schutzregeln nicht ausreichend beachtet werden. Daher wiederhole ich die dringende Bitte, die bekannten Hygiene- und Abstandsregeln konsequent einzuhalten, ganz gleich ob in der Schule, in der Gaststätte oder auf dem Sportgelände." Dennoch sieht Heuer derzeit keine Notwendigkeit, weitreichende Verschärfungen der aktuellen Vorgaben vorzunehmen: "Grundsätzlich müssen wir allerdings flexibel und auch bereit sein, an der ein oder anderen Stelle nachzujustieren."

Zahl der Genesenen übersteigt 1000-Personen-Marke

Sieben Menschen, die mit dem Virus infiziert waren, gelten seit dem Wochenende als wieder genesen. Damit gelten insgesamt 1004 Menschen als gesundet.

Weiter unverändert bleibt die Zahl der Todesfälle. 13 Personen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, sind gestorben.

Startseite
ANZEIGE