1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Hip-Hop kehrt zurück in den Schlossgarten

  6. >

Reihe „Hello, my name is”

Hip-Hop kehrt zurück in den Schlossgarten

Münster

Endlich zurück an alter Wirkungsstätte: Das Hip-Hop-Format „Hello my name is“ kehrt in den Schlossgarten zurück. Und ist Vorbote für ein neues Festival.

Penélope Abaga Ayingono aus Coerde, besser bekannt als Rapperin „Skuff Barbie“, ist wieder bei „Hello my name is“ dabei. Foto: PD

Nach über zwei Jahren der Abstinenz im Schlossgarten kehrt das Hip-Hop-Format „Hello, my name is” am Freitag (6. Mai) ab 18 Uhr zurück an alte Wirkungsstätte.

Als Opener der Session spielen die Lokalmatadoren „Teleluke und Melchior“ vom münsterischen Label „Blumenblau“. Außerdem wieder auf der Bühne: Skuff Barbie, die bereits beim Konzert im LWL-Kunstmuseum im vergangenen Herbst begeisterte.

Wie gewohnt werden die Künstlerinnen und Künstler begleitet von der vierköpfigen Band unter Leitung von Aaron Schrade alias „Baronski“, der als Schlagzeuger, Beatbastler und Produzent für die musikalische Leitung verantwortlich zeichnet. Andree Thieleke (Gitarre), Gianluca Scigliano (Keyboard) und Manuel Bürgel (Bass) komplettieren die Band.

Das Hip-Hop-Format „Hello my name is“ kommt zurück in den Schlossgarten. Foto: Florian Roy

Natürlich wäre es keine echte „Hello, my name is“-Session, wenn nicht auch zum sogenannten Open Mic geladen wäre, sodass neue wie alte Musikerinnen und Musiker eingeladen sind, sich auf der Bühne auszuprobieren. Laut Ankündigung der Veranstalter kostet die Veranstaltung dank der Unterstützung des Kulturbüros der Uni Münster und des Kulturamts der Stadt Münster und viel ehrenamtlichen Engagements keinen Eintritt.

Am Tag darauf (7. Mai, 16 Uhr) findet ebenfalls im Schlossgarten erstmals das Festival „VielSicht“ mit Musik und lokalen Kunstschaffenden aller Art statt. Auch hier ist der Eintritt frei.

Startseite
ANZEIGE