1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Historiker erforschen sexuellen Missbrauch in der Kirche

  6. >

Interview mit Prof. Thomas Großbölting

Historiker erforschen sexuellen Missbrauch in der Kirche

Münster

Missbrauchsvorwürfe gegenüber Priestern erschüttern die katholische Kirche. Jetzt erforschen Historiker der Universität Münster das Thema in einer groß angelegten Studie. Finanziert wird die Forschung vom Bistum Münster. Die Wissenschaftler arbeiten aber völlig unabhängig, wie der Leiter der Studie, Prof. Thomas Großbölting, betont.

wn

Thomas Großbölting untersucht mit einem Historiker-Team Strukturen des Missbrauchs in der katholischen Kirche. Foto: Karin Völker

Der Historiker Prof. Dr. Thomas Großbölting von der Universität Münster hat schon wiederholt in Bereichen geforscht, in denen „die Geschichte noch qualmt“, wie er selbst sagt. Er arbeitete an der Stasi-Unterlagenbehörde, zuletzt leuchtete er die Rolle der münsterischen Stadtverwaltung in den Jahren der NS-Diktatur aus. Jetzt erforscht Großbölting den sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche für den Bereich des Bistums Münster. Großbölting hat mit einem Team von vier Wissenschaftlern nun die Arbeit aufgenommen. Im Gespräch mit unserer Redakteurin Karin Völker spricht Thomas Großbölting über die Forschungen, deren Thema die Öffentlichkeit weit über die Kirche hinaus bewegt.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE