1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Hochkonjunktur im Advent

  6. >

Bilanz Weihnachtsmärkte

Hochkonjunktur im Advent

Münster

Münster Marketing blickt positiv auf die Adventszeit 2019 zurück. Das liegt vor allem an kostenlosen Busfahrten, einem Rudelsingen und reiselustigen Niederländern.

wn

Blick auf den Lichtermarkt an der Lambertikirche: Die Mischung des Angebots in den Buden aller Weihnachtsmärkte kam nach einer Umfrage von Münster-Marketing gut an. Foto: Dagmar Schwelle

Mit sehr gut gebuchten Wochenenden, vielen niederländischen Besuchern, zahlreichen Serviceangeboten, die bei Gästen gut ankamen, dem erfolgreichen Gratis-ÖPNV der Stadt an den Adventssamstagen und dem Veranstaltungshighlight „Münster singt“ blickt Münster Marketing positiv auf die Adventszeit 2019 zurück.

Bei einer kleinen Umfrage haben die Betreiberinnen und Betreiber der Märkte nach Angaben von Münster Marketing eine gute Stimmung zurückgespiegelt, auch wenn unbeständiges Wetter an einigen Tagen für ein paar Wermutstropfen sorgte, wie es in einer städtischen Pressemitteilung heißt. Ein beliebter Mix bleibt das Angebot auf den Weihnachtsmärkten.

Weihnachtslotsen kommen gut an

Viel Lob von Gästen gab es für die Serviceangebote. Dazu zählten die Weihnachtslotsen, die an den Adventssamstagen an stark frequentierten Orten in der Stadt und auf den fünf Märkten unterwegs waren, der gemeinsam mit den Stadtwerken aufgestellte  Gepäckbus und die gemeinsam mit der Immobilien- und Standortgemeinschaft Bahnhofsviertel Münster (ISG) organisierte temporäre Münster-Information gegenüber dem Bahnhof. „Ein echter Gewinn für die Adventszeit in Münster ist vor allem das kostenfreie Bus- und Bahnfahren an den Adventssamstagen“, so Bernadette Spinnen.

„Absolutes Veranstaltungs-Highlight im Advent“ war für Spinnen „Münster singt“, zu dem Münster Marketing zum vierten Mal mit dem Messe- und Congress Centrum Halle Münsterland und der Initiative Starke Innenstadt eingeladen hatte: „Mehr Weihnachtsstimmung geht nicht, als mit rund 5000 Menschen in einer friedlichen und fröhlichen Stimmung auf dem festlich beleuchteten Prinzipalmarkt Weihnachtslieder zu singen“, so Spinnen.

Pocketplan so gut wie vergriffen

Hochkonjunktur herrschte in den touristischen Informationsstellen. Neben dem Thema Weihnachtsmärkte waren vor allem Infos zur Turner-Ausstellung „Horror and Delight“ im LWL-Museum für Kunst und Kultur und zur Ausstellung „Im Rausch der Farbe“ im Picasso-Museum gefragt. So gut wie vergriffen ist der neue Pocketplan „Advent in Münster“.

Ein „absoluter Besuchermagnet“ bleibt Münster in der Vorweihnachtszeit für die niederländischen Nachbarn. Hier macht sich auch die intensive Zusammenarbeit mit der Euregio bemerkbar. Gemeinsam mit dem dortigen Projektbüro „Geheim over de Grens“ organisiert Münster-Marketing einen großen Teil der Kommunikation in den Niederlanden. Besonders beliebt bei Übernachtungsgästen waren die ersten drei Adventswochenenden. Hier war Münster nahezu ausgebucht.

Startseite