1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Hölt‘ne Schluse erwacht zu neuem Leben

  6. >

Ende November soll die Traditionsgaststätte wieder öffnen

Hölt‘ne Schluse erwacht zu neuem Leben

Münster-Sprakel

Ende November soll die Traditionsgaststätte Hölt‘ne Schluse am Max-Klemens-Kanal nach zwei Jahren Pause wieder eröffnet werden. Eigentümer Dietmar Renfert-Deitermann erklärt im Gespräch mit unserer Zeitung, warum es so lange gedauert hat und was die Gäste an Neuerungen erwartet.

Von Iris Sauer-Waltermann

Die Traditionsgaststätte Hölt‘ne Schluse steht am Max-Klemens-Kanal. Nach etwa zweijähriger Sanierungspause soll sie Ende November wieder eröffnet werden. Dietmar Renfert-Deitermann (r.) und Sohn Philipp vor dem Herdfeuer im Gastraum. Rechts geht es zur neu hergerichteten Upkammer. Foto: isaisa

Mehr als zwei Jahre war der Zapfhahn zugedreht. Jetzt soll die Traditionsgaststätte Hölt‘ne Schluse am Max-Klemens-Kanal endlich wieder eröffnet werden. „Wahrscheinlich ist es Ende November soweit“, erklärt Eigentümer Dietmar Renfert-Deitermann im Gespräch mit unserer Zeitung. Dann soll der Landwirtssohn und gelernte Koch Jannic Rossmann die Gastronomie übernehmen. Regionale Produkte steuert Renfert-Deitermann aus dem eigenen Hofladen hinzu.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE