1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Hunde-Boom in Pandemiezeiten

  6. >

Mehr Anmeldungen und Steuereinnahmen auf Rekordniveau

Hunde-Boom in Pandemiezeiten

Münster

Noch nie wurde in Deutschland so viel Hundesteuer eingenommen wie im Jahr 2020. Auch in Münster legten sich in Pandemiezeiten rekordverdächtig viele Menschen einen Hund zu. Das füllt die Stadtkasse, aber manche beobachten den Trend mit Sorge.

Von Pjer Biederstädt

Auch in Münster haben sich viele Menschen in der Pandemie einen Hund angeschafft. Foto: dpa (Symbolbild)

Keine Fernreisen, Homeoffice und viel Zeit zu Hause – im Pandemie-Jahr 2020 haben sich mehr Münsteranerinnen und Münsteraner einen Hund zugelegt. 11 476 Hunde waren Ende 2020 angemeldet, wie das Amt für Finanzen und Beteiligungen der Stadt auf Anfrage mitteilte. Ein Jahr zuvor waren es noch 11 087 Hunde. Der Anstieg von rund 3,5 Prozent binnen eines Jahres ist im Vergleich zu den Wachstumsraten der Vorjahre ein großer Sprung. Und ein weiterer zeichnet sich ab: Bis Mitte September dieses Jahres ist die Zahl bereits auf 11 816 gestiegen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!