1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. IHK ehrt die Prüfungsbesten mit dem Karl-Holstein-Preis

  6. >

„Tragende Säule der Wissensgesellschaft“

IHK ehrt die Prüfungsbesten mit dem Karl-Holstein-Preis

Münster

Als „tragende Säule der Wissensgesellschaft“ beschrieb Dr. Benedikt Hüffer am Dienstagabend in Münster die Absolventen der betrieblichen Aus- und Weiterbildung bei der Verleihung des Karl-Holstein-Preises. Den Karl-Holstein-Preis verleiht die IHK seit 1980 jedes Jahr an ihre Prüfungsbesten.

IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Fritz Jaeckel (vorne links) und IHK-Präsident Dr. Benedikt Hüffer (vorne rechts) ehrten am Dienstagnachmittag die besten Ausbildungs- und Weiterbildungsabsolventen. Foto: Gunnar A. Pier

„Ihr Wissen ist für unsere Wettbewerbsfähigkeit unerlässlich“, sagte der Präsident der IHK Nord Westfalen. Er meinte damit ganz besonders die 25 Ausbildungs- und fünf Weiterbildungsabsolventen von Unternehmen aus dem Münsterland und der Emscher-Lippe-Region, die bei den Prüfungen 2019 am besten abgeschnitten hatten und dafür mit dem höchsten Bildungspreis der nord-westfälischen Wirtschaft ausgezeichnet wurden.

Den Karl-Holstein-Preis verleiht die IHK seit 1980 jedes Jahr an ihre Prüfungsbesten. Ziel ist, Politik und Öffentlichkeit auf das hohe Leistungsniveau aufmerksam zu machen,das junge Menschen über eine betriebliche Aus- und Weiterbildung erlangen. „Denn leider wird viel zu oft die Wissensgesellschaft mit Hochschule und Studium gleichgesetzt“, bedauerte Hüffer.

Die fehlende Wertschätzung für das praxisnahe Lernen im Betrieb habe sich in den vergangenen Jahren in einem drastischen Akademisierungstrend geäußert. „Aktuell scheint sich der Trend aber umzukehren, denn während zuletzt die Erstsemesterzahl zurückging, schlossen in Deutschland wieder mehr Menschen einen Ausbildungsvertrag ab“, berichtete der IHK-Präsident und lieferte eine Erklärung gleich mit: „Das könnte auch an den hervorragenden Beschäftigungschancen betrieblich ausgebildeter Fachkräfte liegen. Bei Meistern, Fachwirten und Technikern mit IHK-Abschlüssen liegt die Arbeitslosenquote mit 1,8 Prozent zum Beispiel sogar niedriger als bei Akademikern.“

Die diesjährigen Preisträger aus dem Münsterland sind: Stefan Ritter, Billerbeck, Verkäufer (Aldi, Coesfeld); Maurice Lühn, Borken, Automobilkaufmann (Beresa, Münster); Jens Stalbold, Coesfeld, Mechatroniker (Hülsta-Werke, Stadtlohn); Florian Fliß, Dülmen, Elek­troniker für Betriebstechnik (Maggi-Werk, Lüdinghausen); Christian Muhmann, Emsdetten, Mechatroniker (Schmitz Cargobull, Horstmar); Luca-Marcel Neudert , Gescher, Industriemechaniker (Thies, Coesfeld); Maximilian Beumer, Havixbeck, Elektroniker für Betriebstechnik (Schmitz Cargobull, Altenberge); Tristan Schiller, Heek, Produktionsmechaniker (Textil C. Cramer, Heek); Tobias Pohl, Heiden, Technischer Systemplaner (Giesers Stahlbau, Bocholt); Lucas Verlage, Hörstel, Industriekaufmann (Apetito, Rheine); Leon Grabow, Münster, Kaufmann im Groß- und Außenhandel (H. Gautzsch, Münster); Wiebke Hagemann, Münster, Tourismuskauffrau (e-domizil, Münster); Antonia Jütte, Münster, Kauffrau im Einzelhandel (Thalia, Münster); Maximilian Koch-Kemper, Münster, Kaufmann im Gesundheitswesen (St. Franziskus-Hospital, Münster); Jonas Hülsken, Ochtrup, Industriemechaniker (Maschinenfabrik Kemper, Stadtlohn); Dominik Alexander Weiß, Raesfeld, Verkäufer (Netto, Rhede); Alex Korthals, Reken, Technischer Systemplaner (Brüninghoff, Heiden); Nora Epping, Rosendahl, Kauffrau im Groß- und Außenhandel (Welotec, Laer); Lara Friedrich, Telgte, Fachkraft für Lebensmitteltechnik (Westfälische Fleischwarenfabrik Stockmeyer, Sassenberg); Luisa Krogbäumker, Wadersloh, Baustoffprüferin (Heidelberg Cement, Ennigerloh).

Die besten Absolventen der Fortbildungsprüfungen sind: Jacqueline Horstmann, Beelen, Gepr. Bilanzbuchhalterin; Nico Hirschfelder, Bocholt, Gepr. Techn. Betriebswirt; David Kösters, Heek, Gepr. Wirtschaftsfachwirt; Jonas Mertens, Sassenberg, Gepr. Logistikmeister; Christian Pott, Westoverledingen, Operativer Professional.

Startseite
ANZEIGE