1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. In Turnschuhen zu 32 145 Euro

  6. >

Sternlauf zugunsten der Kinderkrebshilfe

In Turnschuhen zu 32 145 Euro

Münster

Laufen für den guten Zweck: Beim Münsterland Sternlauf haben 200 Läuferinnen und Läufer die Schuhe geschnürt, um mit ihren Kilometern Geld für die Kinderkrebshilfe am Universitätsklinikum zu sammeln. Es hat sich gelohnt – im doppelten Sinne.

Von Laura Stein

Nach dem Sternlauf saßen die Teilnehmer noch zusammen und freuten sich über die Spendensumme, die sie erlaufen hatten. Foto: Laura Stein

Über 200 Sportskanonen haben am frühen Samstagabend beim 10. Münsterland-Sternlauf zugunsten der Kinderkrebshilfe Münster am Universitätsklinikum 32 145 Euro erlaufen. „Diese Summe ist der Wahnsinn, wir können es gar nicht glauben“, freute sich der Vorsitzende der Organisation, Jürgen Jendreizik.

Mit dem Geld sollen Betreuungsangebote für schwerkranke Kinder finanziert, Therapieangebote ausgeweitet beziehungsweise sichergestellt und den Angehörigen etwas Luft zum Atmen verschafft werden. „Nicht nur die Summe, sondern besonders das Engagement der Teilnehmenden ist rührend“, sagte Jürgen Jendreizik, Vorsitzender des veranstaltenden Vereins Läuferherz.

Einmal Sternläufer, immer Sternläufer

„Es haben viele Menschen gespendet. Die Kolpingfamilien haben uns auf den Etappen mit Kuchen, Obst, Getränken und Motivation versorgt. Das ist klasse, was die alles für uns machen“, sagte Jendreizik

Gestartet sind die Läufer aus Liesborn, Lippetal, Stadtlohn und Rheine, Ziel war das Campusgelände der Sportwissenschaft der Uni Münster am Horstmarer Landweg. Die Strecken waren zwischen 69,8 und 73 Kilometer lang, einzelne Etappen zwischen drei und 20 Kilometer. „Man kann aufhören, wann man möchte, oder mit dem Rad weiterfahren“, berichtete Gerd Willer, Koordinator der Strecke Süd-Ost aus Lippetal. „Wir haben so viel Unterstützung und Herzblut bei allen Teilnehmern. Wir haben das Motto einmal Sternläufer, immer Sternläufer.“ Der Regen habe zwar alle etwas überrascht, angekommen seien trotzdem alle.

Organisator Jendreizik ist stolz auf die Fürsorge der Läufer untereinander: „Hier bleibt keiner auf der Strecke, das Tempo wird angepasst, und es wird gemeinsam gelaufen, nicht gegeneinander.“ Vier Läufer haben die gesamte Distanz absolviert.

Über 200 Marathons gelaufen

Zu ihnen zählt auch Günter Zipplies. Er war zum sechsten Mal dabei und ist die 76,3 Kilometer durchgelaufen. Der 51-Jährige ist seit 2009 über 200 Marathons gelaufen. „Es ist einfach schön. Wir sind über Bekannte hierhin gekommen, und man bleibt einfach hängen. Es entstehen richtige Freundschaften“, sagte Zipplies.

Im nächsten Jahr findet der Lauf am 30. Juli statt. Informationen zur Teilnahme und Spendenmöglichkeiten gibt es online unter www.muensterland-sternlauf.de.

Startseite