1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Infektionskurve in Münster geht weiter runter

  6. >

Corona-Lage

Infektionskurve in Münster geht weiter runter

Münster

Die Infektionskurve in Münster zeigt weiter nach unten. Innerhalb der vergangenen Woche wurden knapp 3600 Neuinfektionen bestätigt - deutlich weniger als in den Vorwochen. Auch die Inzidenzen sind in allen Altersgruppen stark gesunken.

In der vergangenen Woche wurden im Stadtgebiet 3554 Corona-Neuinfektionen gemeldet - deutlich weniger als in der Vorwoche. Foto: Christian Charisius/dpa (Symbolfoto)

Die Infektionszahlen in Münster gehen weiter runter. Innerhalb einer Woche (Kalenderwoche 15; 11. bis 17. April) wurden im Stadtgebiet 3554 Corona-Neuinfektionen gemeldet.

Im Vergleich zur Vorwoche ist das ein deutliches Minus: Es wurden 2185 Infektionen weniger bestätigt als noch in der Woche zuvor. Das geht aus dem wöchentlichen Daten-Report der Stadt zur Corona-Lage hervor.

Durch den starken Rückgang bei den Neuinfektionen ist auch die Sieben-Tage-Inzidenz deutlich gesunken. Die für die Woche errechnete Inzidenz liegt nach Angaben der Stadt bei 
1 130,7. Im Vergleich zur Vorwoche ist das ein Minus von 695,1. Die Inzidenz bildet die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen ab.

Inzidenz in allen Altersgruppen gesunken

Auch mit Blick auf die Inzidenzen in den unterschiedlichen Altersgruppen ist der Trend klar: Die Zahlen sinken in allen Altersgruppen. Der stärkste Rückgang ist bei den Zwölf- bis 17-Jährigen zu verzeichnen: Dort liegt die Inzidenz aktuell bei 1396,3. Im Vergleich zur Vorwoche ist das ein Rückgang von -1289,4.

Bei den 18-29-Jährigen ist die Inzidenz im Vergleich mit den anderen Altersgruppen am höchsten (1887,2), doch auch hier ist ein Rückgang von -720,8 im Vergleich zur Vorwoche zu verzeichnen.

Die niedrigste Inzidenz weist weiterhin die Gruppe der über 65-Jährigen auf: Dort liegt sie aktuell bei 484,6. Im Vergleich zur Vorwoche ist das ein Rückgang von -201,3. Bei den Jüngsten, den Null- bis Elfjährigen, liegt sie bei 1148,2 (-586,5), bei den 30-64-Jährigen mit 985,6 (-840,3) ähnlich hoch.

Mehr als 300 Corona-Infektionen in Gievenbeck

Die meisten Corona-Neuinfektionen wurden erneut im Stadtteil Gievenbeck registriert. Innerhalb einer Woche hat es dort 302 bestätigte Infektionen gegeben. Schon seit Beginn des Jahres sind die Infektionszahlen in Gievenbeck besonders hoch. Alle anderen Stadtteile weisen aktuell 125 oder weniger Neuinfektionen auf - darunter Mauritz Mitte (125), Sentrup (125), Mecklenbeck (122), Wolbeck (115), Mauritz Ost (108).

Startseite
ANZEIGE