1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Internationaler Blues für die ganze Familie

  6. >

The Özdemirs spielen im Jovel

Internationaler Blues für die ganze Familie

Münster

Von der Familie für die Familie: So lässt sich das nächste Konzert auf der Jovel-Outdoorterrasse am Sonntagabend zusammenfassen. Denn die Band The Özdemirs hat sich mit Kirk Fletcher und Alberto Marsico zwei Schwergewichte der internationalen Blues-Szene eingeladen.

 

The Özdemirs (v.l.) haben sich mit Alberto Marsico und Kirk Fletcher zwei echte Schwergewichte der Bluesmusik eingeladen. Foto: pd

Die münsterische Band The Özdemirs lädt am Sonntag (15. August) im Jovel zum Blues mit zwei prominenten Gästen ein: Kirk Fletcher und Alberto Marsico. Da kommt Blues für die ganze Familie auf den Tisch, wie das Jovel ankündigt – und auch noch gespielt von der ganzen Familie.

Die Özdemirs selbst – Vater Erkan (Bass) mit seinen beiden Söhnen Kenan (Gitarre, Gesang) und Levent (Schlagzeug) – sind seit vielen Jahren aus der internationalen Blues-Szene nicht wegzudenken, touren als Trio oder Begleitband anderer Bluesgrößen (wie Shawn Pittman, Memo Gonzalez, Sugaray Rayford, Mike Morgan, Holland K. Smith und Angela Brown) durch Europa und die USA.

Kirk Fletcher hat schon mit vielen Blues-Größen gespielt. Foto: pd

Ein ganz eigener Stil

Gitarrist Kirk Fletcher, seit vielen Jahren als Frontman mit Band unterwegs, steht dem in nichts nach: Der Musiker aus Los Angeles spielte unter anderem mit Größen wie Fabulous Thunderbirds, Charlie Musselwhite und Joe Bonamassa. Bonamassas Album „Muddy Wolf at Redrock“, auf dem Fletcher zu hören ist, wurde gar für den Grammy nominiert. Weitere fünf „Blues Music Awards“- Nominierungen für Fletcher sprechen eine deutliche Sprache.

Sein Kollege Alberto Marsico ist laut Mitteilung einer der angesagtesten Hammond-Organisten unserer Zeit. Mit seinem eigenen, unverwechselbaren Stil packt der Turiner jeden bis in die letzte Reihe des Publikums und beweist: Die Hammond-Orgel ist kein angestaubtes Instrument, sondern topmodern.

Von wegen angestaubtes Instrument von gestern: Alberto Marsico zeigt, was in einer Hammond-Orgel so alles steckt. Foto: pd

Möglich macht dieses Musik-Event der neue Außenbereich des Jovel: Auf großer Bühne und wegen kompletter Bedachung des Publikumsbereichs wetterunabhängig, wird unter den aktuellen Schutzbestimmungen serviert: Alle Gäste sitzen in bequemen Sesseln in Lounge-Atmosphäre am eigenen Tisch, bestellen per Handy-App ihre Getränke – und schon wird geliefert.

Einlass am Sonntag ist ab 18 Uhr, Konzertbeginn um 19 Uhr. Tickets gibt es unter www.jovel.de und an der Abendkasse.

Startseite