1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Inzidenz bei Zwölf- bis 17-Jährigen steigt sprunghaft an

  6. >

Corona-Lage

Inzidenz bei Zwölf- bis 17-Jährigen steigt sprunghaft an

Münster

Die Infektionskurve in Münster zeigt weiter steil nach oben. In der vergangenen Kalenderwoche wurden in Münster 484 Corona-Neuinfektionen bestätigt. Auch die Inzidenzen sind teils deutlich angestiegen. 

Von Anna Spliethoff

In Münster hat es in der vergangenen Kalenderwoche 484 Corona-Neuinfektionen gegeben.  Foto: dpa (Symbolbild)

Die Infektionszahlen in Münster steigen unaufhörlich weiter. In der vergangenen Kalenderwoche (KW 46; 15. bis 21. November) hat das Gesundheitsamt 484 Corona-Neuinfektionen labordiagnostisch bestätigt. Das sind 44 mehr als noch in der Vorwoche. Die Infektionszahlen steigen seit Wochen kontinuierlich an. Die Zahlen gehen aus dem wöchentlichen Datenreport der Stadt Münster hervor.

Die meisten Neuinfektionen wurden in der vergangenen Woche in Gievenbeck (30) registriert. In den Bezirken Nienberge (22), Roxel (21) und Angelmodde (20) wurden jeweils 20 oder mehr Infektionen bestätigt. In den Bezirken Josef, Mauritz-Mitte und Kinderhaus-West waren es jeweils 19.

Viele Corona-Infektionen auch bei Geimpften

Von den 484 Infektionen wurden nach Angaben der Stadt 318 bei geimpften Personen nachgewiesen. Nicht unterschieden wird dabei, ob die Infizierten Krankheitssymptome aufweisen oder nicht. Der Anteil entspricht etwa dem Wert der Vorwoche. Dass sich auch viele Geimpfte infizieren, liegt an den aktuell hohen Infektionszahlen sowie an dem hohen Anteil der Geimpften in der Stadt.

Inzidenz in Münster steigt weiter

Auch die Wochen-Inzidenz ist in der vergangenen Kalenderwoche weiter gestiegen. Sie lag laut des Datenreports der Stadt bei 154,6 (+13,4). Am Mittwoch (24. November) lag die Inzidenz laut Robert-Koch-Institut bei 155,5. Besonders stark ist die Inzidenz bei den Zwölf- bis 17-Jährigen gestiegen. In der Altersgruppe liegt sie nun bei 260,5 (+93,5 im Vergleich zur Vorwoche). Das ist derzeit die höchste Inzidenz aller Altersgruppen.

Auch bei den 18- bis 29-Jährigen ist die Inzidenz deutlich gestiegen - von 140,5 auf 197,6. Das bedeutet einen Anstieg um 57,1. Bei den 30- bis 64-Jährigen liegt die Inzidenz nun bei 150,1 (+4,2). Bei den jüngsten und ältesten Münsteranerinnen und Münsteranern sind die Inzidenzen in der vergangenen Kalenderwoche gesunken. Bei den Null- bis Zehnjährigen liegt sie bei 213,2 (-33,8), bei den Menschen ab 65 bei 50,6 (-10,8).

Inzidenz höher als im Vorjahr

Die Inzidenz hat bereits vor einigen Wochen den Wert des Vorjahres überschritten. Im vergangenen Jahr ging die Inzidenz ab Anfang November deutlich zurück - unter anderem wegen eines bundesweiten Lockdowns. 

Startseite
ANZEIGE