Corona-Lage

Inzidenz in Münster nähert sich der 50 an

Am Mittwochmittag verkünden die Stadt Münster und das Land NRW die Maßnahmen für das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie. Die Voraussetzungen für Lockerungen stehen in Münster gut: Die Inzidenz ist weiter gesunken.

wn

In Münster wurden am Mittwoch 16 Corona-Neuinfektionen bestätigt. Foto: dpa (Symbolbild)

Weniger Infizierte und weiterhin die niedrigste Inzidenz in Nordrhein-Westfalen: Die Corona-Lage in Münster entwickelt sich weiter positiv. Am Mittwoch hat die Stadt 16 Corona-Neuinfektionen bestätigt. Außerdem habe es 38 weitere Gesundmeldungen gegeben. Aktuell sind 319 Münsteranerinnen und Münsteraner nachweislich mit dem Coronavirus infiziert, am vergangenen Mittwoch waren es noch rund 200 mehr (522).

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist am Mittwoch weiter gesunken. Das Robert-Koch-Insitut meldete einen Wert von 51,7 (-1,3). Damit hat Münster weiterhin die niedrigste Inzidenz im Bundesland. Bleibt die Zahl der Neuinfektionen weiter so niedrig, ist absehbar, dass die Inzidenz schon bald unter 50 liegt. Am Mittag will die Stadt Lockerungen in der Modellregion Münster bekanntgeben, zudem äußern sich auch NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann und NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart zum weiteren Vorgehen.

Mehr als 147.000 Menschen bereits geimpft

Seit Beginn der Pandemie wurden in Münster 7985 Corona-Fälle bestätigt. 7551 Menschen haben die Infektion bereits wieder überstanden. 115 Münsteranerinnen und Münsteraner sind an oder mit Corona gestorben. In den münsterischen Krankenhäusern werden aktuell 35 Covid-Patienten behandelt, am Dienstag waren es  noch 50. 16 Covid-Patienten werden auf Intensivstationen behandelt, 15 mit künstlicher Beatmung.

Mehr als 147.700 Personen sind bislang in Münster gegen eine schwere Covid-Erkrankung mindestens erstgeimpft worden. Derer 42.600 haben bereits ihre vollständige Immunisierung erhalten.

Startseite