1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Inzidenz in Münster steigt auf 46,8

  6. >

Corona-Pandemie

Inzidenz in Münster steigt auf 46,8

Münster

Zum Ende der Herbstferien ist die Sieben-Tage-Inzidenz deutlich angestiegen. Laut Robert-Koch-Institut liegt sie nun bei 46,8 - so hoch war sie zuletzt Ende September. Und auch die Zahl der Infizierten ist am Freitag weiter gestiegen.  

Am Freitag waren 237 Münsteranerinnen und Münsteraner nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Foto: dpa (Symbolbild)

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist laut Robert-Koch-Institut (RKI) am Freitag deutlich gestiegen. Das RKI meldete einen Wert von 46,8 - das ist ein Plus von 8,6 im Vergleich zum Vortag. Ähnlich hoch war die Inzidenz in Münster zuletzt Ende September (46,1 am 28. September). Dennoch hat Münster  die zweitniedrigste Inzidenz im Münsterland - am Freitag war der Wert nur im Kreis Coesfeld niedriger (34,4).

Am Freitag wurden in Münster 31 Corona-Neuinfektionen bestätigt. Die Gesamtzahl labordiagnistisch bestätigter Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie steigt damit auf 10.231. Davon seien aktuell 237 Menschen nachweislich infiziert, wie es auf der Homepage der Stadt heißt. Das sind sieben mehr als am Donnerstag.

Unveränderte Corona-Lage in den Krankenhäusern

9863 Menschen haben die Infektion mit dem Coronavirus mittlerweile wieder überstanden und gelten als genesen. Das sind 24 mehr als am Vortag. Die Zahl der Corona-Todesfälle blieb am Freitag unverändert: 131 Münsteranerinnen und Münsteraner sind bislang an oder mit Corona gestorben.

Die Lage in den Krankenhäusern hat sich am Freitag nicht verändert. In den Kliniken werden nach Angaben der Stadt weiterhin zwölf Covid-19-Patienten behandelt, vier davon auf Intensivstationen. Zwei Patienten müssen künstlich beatmet werden.

Startseite
ANZEIGE