1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Jeden Tag wird in Münster eine Tasche aus einem Fahrradkorb geklaut

  6. >

Warnung der Polizei

Jeden Tag wird in Münster eine Tasche aus einem Fahrradkorb geklaut

Münster

Mehr als 100 Taschendiebstähle aus Fahrradkörben wurden in den letzten drei Monaten in Münster zur Anzeige gebracht. Teils schlagen die Täter während der Fahrt zu, wie ein Fall von Montag zeigt.

WN

Die Polizei Münster warnt davor, wertvolle Sachen im Fahrradkorb zu transportieren. Foto: dpa

Seit Ende Oktober 2019 wurden in Münster mehr als 100 Taschendiebstähle aus Fahrradkörben zur Anzeige gebracht. Das hat die Polizei am Mittwoch mitgeteilt. Die Täter sind demnach ganztägig zu Fuß unterwegs und nutzen günstige Gelegenheiten, um Handtaschen und Rucksäcke unbemerkt aus den hinteren Fahrradkörben der Fahrradfahrer zu entwenden.

Wann schlagen die Täter zu?

Günstige Gelegenheiten ergeben sich für die Täter laut Polizei, wenn Radfahrer an Ampeln stehen oder sie aufgrund von hohem Verkehrsaufkommen etwa im Bereich Bahnhof, Windthorststraße oder Promenade langsamer fahren. In den Taschen befänden sich oft Mobiltelefone, Schlüsselbunde, wichtige Dokumente, Laptops oder Bargeld. „Solche Diebstähle sind nicht nur ärgerlich, sondern kosten Zeit und Geld”, warnt die Polizei.

Tipps zur Vermeidung

Die Polizei Münster empfiehlt Handtaschen und Rucksäcke mit wertvollen Sachen nicht in Fahrradkörbe zu legen und generell Wertsachen möglichst am Körper zu tragen. Taschen sollten mit Gurten gesichert oder in verschließbaren Satteltaschen transportiert werden. Ein Festbinden des Taschengurts an die Sattelstange berge hingegen Gefahren. Durch das Reißen an der Tasche könne es zum Sturz und möglicherweise zu schweren Verletzungen kommen.

Tatort Windthorststraße

Erst am Montagabend entwendete ein unbekannter Täter einen Rucksack aus dem Fahrradkorb einer 56-jährigen Münsteranerin. Wie die Polizei berichtet, fuhr die Radfahrerin gegen 20 Uhr vom Hauptbahnhof über die Windthorststraße in Richtung Innenstadt, als ein Zeuge sie auf den Diebstahl aufmerksam machte. Die Münsteranerin verfolgte den flüchtenden Täter. Dieser legte unterwegs den Rucksack ab und entkam zu Fuß.

Nach Aussage der Radfahrerin soll der Täter etwa 20 Jahre alt und 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß sein. Er soll sehr dunkle, kurze, leicht wellige Haare sowie „weiche Gesichtszüge, abfallende Schultern und ein orientalisches Aussehen” haben. Die Polizei sucht nun Zeugen (Hinweise unter 0251-2750).

Startseite