1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Kanalhaie-Kita startet im August

  6. >

Eröffnung am Nordkirchenweg

Kanalhaie-Kita startet im August

Münster

In Münsters Süden öffnet im August eine neue Kita ihre Pforten. dort gibt es noch freie Plätze für das kommende Kita-Jahr.

Freuen sich, dass ab August Leben in den Kita-Neubau am Nordkirchweg kommt: Lisa Jeising, stellvertretende Leiterin der Elterninitiative „Die Kanalhaie“, Torben Wiggermann vom Amt für Immobilienmanagement, Klaus Burhoff vom Architekturbüro Burhoff und Burhoff, Anja Freye vom Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit sowie Sibylle Kratz-Trutti, Abteilungsleiterin im Amt für Kinder, Jugendliche und Familien. Foto: Stadt Münster / MünsterView

Rund 40 Kinder von null bis sechs Jahren beziehen Anfang August die neue Kita am Nordkirchenweg in Münsters Süden. 15 Monate liefen die Bauarbeiten, nun ist die Vier-Gruppen-Kita laut Mitteilung der Stadt beinahe fertig. Gebaut wurde sie als Wiederholungsplanung der mehrfach prämierten Kita Uppenberg am Friesenring nach den Plänen des Architekturbüros Burhoff und Burhoff aus Münster. Träger der Kita wird die Elterninitiative „Die Kanalhaie“.

„In den kommenden Wochen werden nur noch letzte kleine Arbeiten im Gebäude und der Feinschliff an den Außenanlagen gemacht“, beschreibt Projektleiter Torben Wiggermann vom Amt für Immobilienmanagement den aktuellen Stand. „Anfang Juli können wir die Kita übergeben. Zeitlich liefen die Bauarbeiten damit genau nach Plan.“ Für die Vier-Gruppen-Kita am Nordkirchenweg wurde die ursprünglich auf sechs Gruppen angelegte Planung der Kita Uppenberg entsprechend angepasst. Investiert wurden für den zweigeschossigen barrierefreien Neubau mit Photovoltaik-Anlage knapp drei Millionen Euro. Dem Klimaschutz dient auch die kompakte zweigeschossige Bauweise, so liegt der Energiebedarf der Kita nur knapp über dem eines Passivhauses.

Über Rutsche in den Garten

Während die Schlafräume nach Norden ausgerichtet sind, bieten die nach Süden gehenden Gruppenräumen mit großflächigen Fenstern viel Licht. Vom Obergeschoss aus gelangen die Kinder über Treppe oder Rutsche direkt in den Garten. „Die Kita bietet uns von ihrer Architektur her alle Möglichkeiten für eine flexible pädagogische Nutzung und schafft weitere dringend benötigte Kitaplätze“, so Sibylle Kratz-Trutti, Abteilungsleiterin beim Jugendamt. „Sie liegt an der Grenze zwischen Hiltrup und dem Stadtbereich Mitte-Süd und damit optimal für viele Eltern aus Münsters Süden. Und mit den Kanalhaien haben wir einen Träger für die Kita gefunden, der bereits vor Ort aktiv ist und sich nun vergrößern kann.“

Die Kita bietet Platz für bis zu 75 Kinder und verfügt aktuell noch über freie Plätze, interessierte Eltern können sich über den Kita-Navigator anmelden. Diese Plattform allerdings ist vom 25. Juni bis zum 4. Juli aufgrund umfangreicher Umbauarbeiten nicht erreichbar. Einen Überblick über alle Kindertagesstätten in Münster gibt es auch gebündelt auf einer interaktiven Karte unter https://geo.stadt-muenster.de/kitas.

Startseite