1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Kanalstraße und Wilhelmshavenufer werden gesperrt

  6. >

Verkehrseinschränkungen in Münster

Kanalstraße und Wilhelmshavenufer werden gesperrt

Münster

Umleitung! Ein Teil der Kanalstraße und ein Abschnitt des Wilhelmshavenufers in Münster werden für mehrere Tage voll gesperrt. Die Stadt teilte jetzt Details mit. 

 Ein Teil der Kanalstraße in Münster wird für voraussichtlich zehn Tage voll gesperrt. (Symbolbild) Foto: JOERN HANNEMANN

Ab Dienstag, 4. Oktober 2022, lässt das Amt für Mobilität und Tiefbau die Fahrbahn der Kanalstraße zwischen Nevinghoff und Bröderichweg instand setzen. Dafür muss die Kanalstraße zur Absicherung der Arbeiten voll gesperrt werden, wie die Stadt mitteilt.

Der Verkehr wird über Grevener Straße und Ring umgeleitet, der Rad- und Fußverkehr kann passieren.

Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum 14. Oktober. Der Hofladen und der Reiterhof sind weiterhin aus nördlicher oder südlicher Richtung - je nach Baufortschritt - provisorisch erreichbar. Das Amt für Mobilität und Tiefbau bittet, sich auf die veränderte Situation und Lärmbelästigungen einzustellen.

Auch das Wilhelmshavenufer wird gesperrt

Das Wilhelmshavenufer ist Bestandteil der geplanten Kanalpromenade und wird an der Dingstiege mit der Veloroute Telgte-Münster verknüpft. Um dem hohen Radverkehrsanteil mehr Raum zu geben, wird die Straße Wilhelmshavenufer zwischen Dingstiege und Höhe Hausnummer 18 zur Fahrradstraße umgestaltet. Das teilt die Stadt mit.

Für die Arbeiten an der Asphaltdecke muss das Wilhelmshavenufer für alle Verkehrsteilnehmenden vom 5. (Mittwoch) bis voraussichtlich 24. Oktober (Montag) voll gesperrt werden.

Entsprechende Umleitungen werden über Warendorfer Straße, Dyckburgstraße und Dingstiege eingerichtet. Um die Beeinträchtigungen für die Anliegerinnen und Anlieger so gering wie möglich zu halten, wird die Anfahrt zu den direkt angrenzenden Grundstücken nur am 6. (Donnerstag) und 18. Oktober (Dienstag) nicht möglich sein.

Startseite