1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Kein Blindgänger an der Klausenerstraße

  6. >

Einsatz beendet

Kein Blindgänger an der Klausenerstraße

Münster

Keine Bombe, keine Evakuierung: Kampfmittelexperten sind am Dienstag einem Blindgängerverdacht an der Klausenerstraße nachgegangen. Gefunden haben sie allerdings etwas anderes.

Pjer Biederstädt

An dieser Stelle wurde ein Blindgänger vermutet. Am Mittag gab es Entwarnung. Foto: Oliver Werner

Entwarnung in der Aaseestadt: Die Suche nach einem Blindgänger ist am Dienstag ohne Kampfmittelfund geendet. Die Kampfmittelfachleute haben in zweieinhalb Metern Tiefe einen Abwurfbehälter für Stabbrandbomben aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden, wie Feuerwehrsprecher Jörg Rosenkranz mitteilte. Von dem Behälter allein gehe keine Gefahr aus. Eine Evakuierung des Gebiets rund um die Klausenerstraße in der Aaseestadt war folglich nicht nötig.

Für diese Woche hat die Feuerwehr zudem eine weitere Blindgänger-Suche angekündigt. Der Verdachtspunkt an der Straße Am Berg Fidel soll am Donnerstag (25. März) freigelegt werden. Da der Verdachtspunkt in mehreren Metern Tiefe liegt, kommt es möglicherweise erst am Freitagvormittag zur endgültigen Freilegung, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Erst dann gebe es Klarheit, ob Entwarnung gegeben werden kann oder eine Evakuierung notwendig ist.

Startseite