1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Kinderzirkus klagt gegen die Stadt

  6. >

Rechtsstreit nach "anonymer Meldung"

Kinderzirkus klagt gegen die Stadt

Münster

Zwischen der Stadt Münster und dem „Kinder- und Jugendcircus Alfredo“ ist ein Rechtsstreit entbrannt. Die Stadt hat einen Antrag auf Bewilligung eines Zuschusses abgelehnt, wie unsere Zeitung aus Verwaltungskreisen erfahren hat – und wie ein Sprecher der Stadt sowie der „Verein zur Förderung der Jugendarbeit in Münster, Kinder- und Jugendcircus Alfredo“ bestätigen. Es liege eine „anonyme Meldung“ vor, die den Schluss zulassen würde, „dass das Kindeswohl nicht ausreichend gewährleistet sei“.

Martin Kalitschke

Vor mittlerweile 34 Jahren ist der Kinder- und Jugendzirkus Alfredo gegründet worden. Foto: Andreas Hasenkamp

Daraufhin hat der Zirkus Klage gegen die Stadt eingereicht, so Vorstandsmitglieder des Vereins in einem Schreiben ihres Anwalts, das unserer Zeitung vorliegt. Darin wird auch die Begründung der Stadt Münster für die Ablehnung des Zuschussantrages genannt: Es liege eine „anonyme Meldung“ vor, die den Schluss zulassen würde, „dass das Kindeswohl nicht ausreichend gewährleistet sei“. Die Verwaltung will sich zu dieser Begründung nicht äußern.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE