1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Kita „Farbenspiel“ zieht aus Sentrup ans alte Zoogelände

  6. >

Neubau

Kita „Farbenspiel“ zieht aus Sentrup ans alte Zoogelände

Münster

Jede Menge Platz zum Spielen und dabei ein Blick auf die Tuckesburg: Die Kinder und Erzieher der Kita Farbenspiel haben ihre neuen Räume bezogen. Von Sentrup geht es an das alte Zoogelände.

wn

Viel Platz zum Spielen mitten in der Stadt: Daniel Leuer (AS Wohnbau), Anne Westendorf (DRK) und Elisa Tigger (Amt für Kinder, Jugendliche und Familien, v.l.) auf dem Außengelände der Kita "Farbenspiel" an der Hüfferstraße. Foto: Amt für Kommunikation/Muensterview

Die Tuckesburg – einst Wohnsitz des Zoo-Gründers Prof. Hermann Landois - hat neue Nachbarn: Die Kita Farbenspiel ist mit 50 Kindern in ihre neuen Räume am alten Zoogelände gezogen. Träger ist laute iner Mitteilung der Stadt die DRK Münster Sozialwerk gemeinnützige GmbH. Die alten Eckgebäude an Hüfferstraße und Himmelreichallee seien modernen Neubauten gewichen.

Die Kinder der neuen zentrumsnahen Kita wurden von April 2018 bis Januar 2021 in der Kita Wartburg am Coesfelder Kreuz betreut. Im Februar sind sie an den Park des alten Zoogeländes gezogen. Elf Erzieherinnen und Erzieher sowie Kitaleiterin Jenny Lohmann kümmern sich dort um die Ein- bis Sechsjährigen. "Die Kinder sind begeistert von dem schönen und vielfältigen Außenspielgelände", sagt Anne Westendorf, Bereichsleiterin für Kinder, Jugend und Familie beim DRK Münster.

16 Monate Bauzeit

Projektkoordinatoren für den Neubau waren Franz-Wilhelm Daniel und Daniel Leuer von der AS Wohnbau GmbH. Der Entwurf stammt von Karin Maas und Mechthild Schlautmann vom Architekturbüro Maas & Partner. Sechzehn Monate hat es gedauert, die neue Kita zu errichten. Mit der zentralen Lage am Park des alten Zoogeländes bietet die neue Kita stark gefragte Betreuungsplätze im Bezirk Mitte. Elisa Tigger vom Amt für Kinder, Jugendliche und Familien hat das Projekt während des gesamten Zeitraums begleitet. "Es würde uns sehr freuen, wenn wir nach der Pandemie gemeinsam eine große Eröffnung der neuen Kita durchführen können", blickt Daniel Leuer in die Zukunft.

Startseite
ANZEIGE