1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Kita-Navigator Münster: Bedarf noch bis Ende des Monats angeben

  6. >

Kita-Navigator

Bedarf noch bis Ende des Monats angeben

Münster

Bis zum Ende des Monats können Eltern noch ihren Betreuungsbedarf für das kommende Kita-Jahr angeben. Die Stadt gibt jetzt noch einmal wichtige Hinweise und erklärt das Verfahren.

Bis zum 31. Januar müssen Eltern ihre Kinder für einen Kitaplatz ab dem 1. August anmelden. Foto: dpa/Patrick Pleul (Symbolbild)

Eltern, die ihre Kinder ab August für eine Kindertageseinrichtung in Münster anmelden möchten, müssen ihren Bedarf bis spätestens zum 31. Januar im Kita-Navigator eintragen. Noch bis Ende des Monats können Eltern ihre Kinder in der stadtweiten Online-Plattform anmelden, sie dort für maximal 25 unterschiedliche Einrichtungen vormerken und die Kitas nach ihren Wünschen priorisieren.

Die Stadt Münster weist darauf hin, dass Eltern unbedingt Angaben zu Beruf, Studium oder Ausbildung eintragen sollten, da diese Kriterien bei der Vergabe eine wesentliche Rolle spielten. Eltern sollten zudem prüfen, ob die von ihnen vorgemerkten Kitas tatsächlich freie Plätze für das Alter ihres Kindes und für den benötigten Betreuungsumfang haben, empfiehlt das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien der Stadt Münster.

Kitaleitungen erstellen Rangliste

Die Platzvergabe für das am 1. August beginnende Betreuungsjahr erfolgt laut der Verwaltung nach der ­Gale-Shapley-Methode. Bei dieser Vergabe-Methode werden die Angaben von Eltern und Kitaleitungen berücksichtigt. Die Kitaleitungen trügen dafür die freien Plätze der Kita ein und erstellten eine Rangliste der dort vorgemerkten Kinder. Diese Rangliste ergebe sich auf Grundlage der Aufnahmekriterien der jeweiligen Kita. Das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien habe darauf keinen Einfluss. Die Eltern wiederum priorisieren die von ihnen vorgemerkten Kitas nach ihren Wünschen. Der Gale-Shapley-Algorithmus ermittele aus diesen drei Angaben das jeweils bestmögliche Betreuungsangebot. Eltern erhielten deshalb nur maximal ein Platzangebot.

Ab dem 9. Februar erfolgt die Platzvergabe. Wie die Eltern angeschrieben werden, hänge davon ab, welche Kontaktart sie im Kita-Navigator angegeben hätten. Die Platzzusagen per Post werde am 9. Februar durch die Kitaleitungen versandt und kämen erst ein paar Tage später bei den Familien an.

Wenn Eltern ab dem 9. Februar einen Betreuungsplatz angeboten bekommen, sollten sie diesen zeitnah verbindlich zu- oder absagen. Werde ein Platz bis zum 16. Februar nicht angenommen, dürfen die Kitaleitungen diesen neu vergeben.

Startseite