1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Kultur erobert die Innenstadt zurück

  6. >

Konzerte und Performances bei Stadtflächenunterhaltung

Kultur erobert die Innenstadt zurück

Münster

Der Bummel durch die Stadt wird zur kulturellen Schnitzeljagd: Am 16. und 23. Juli findet jeweils von 16 bis 19 Uhr die Stadtflächenunterhaltung statt. Das Kulturkonzept bietet Konzerte und Performances an vielen Orten in der Innenstadt. Und mit namhaften Künstlern.

Von Pjer Biederstädt

Thomas Nufer hat seine Grünflächenunterhaltung den Corona-Bedingungen angepasst und für zwei Termine zur Stadtflächenunterhaltung gemacht. Foto: Stadt Münster/Markus Bomholt

Seit 2006 verwandelt die Grünflächenunterhaltung zwei Mal im Jahr die Promenade in eine große grüne Bühne – begleitet vom Applaus tausender Zuschauer. Doch in Corona-Zeiten sind große Menschenansammlungen so eine Sache. Deshalb musste die von Künstler Thomas Nufer ins Leben gerufene Aktion in den vergangenen zwei Jahren ausfallen. Jetzt kommt sie zurück – an anderem Ort, mit coronakonformem Konzept und neuem Namen.

Stadtflächenunterhaltung heißt die Aktion, die heute von 16 bis 19 Uhr (und ein zweites Mal am 23. Juli) Münsters Innenstadt zur Bühne macht und erstmals nach langer Pause und vielen ausgefallenen Veranstaltungen den öffentlichen Raum im Stadtzentrum mit Kunst bespielt. Auf Dächern und Balkonen, an Fenstern von Geschäftshäusern, in Doppeldeckerbussen, Senken und Plätzen ploppen Mini-Konzerte und Performances auf.

Steffi Stephan spielt im LWL-Museum

Genaue Orte und Spielzeiten bleiben geheim, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Das Überraschungspaket mit Musik von Rock über Klassik bis Swing, mit Kunst und Literarischem umfasst über 20 Acts. Neben der Folk-Pop-Band „Ticket to Happiness“, Singer-Songwriterin Ronja Maltzahn oder Hannes Demming, der Shakespeare rezitiert, sind auch Steffi Stephan und seine Bandkollegen im Boot. Letztere spielen – so viel sei verraten – am 23. Juli im Foyer des LWL-Museums.

Begleitet wird die dezentrale Kulturaktion von 22 absonderlich anmutenden Moos- und Baumwesen. „Sie achten einerseits darauf, dass vor den Bühnen die Abstände eingehalten werden, andererseits tragen sie die Vegetation der Promenade symbolisch in die Stadt und lenken das Augenmerk auf die dort dringend benötigte Grün“, sagt Thomas Nufer.

Fördermittel vom Bund

Die Stadtflächenunterhaltung ist Teil des Herzglut-Kultursommers. Das Programm dient der kulturellen Wiederbelebung der Stadt. Die Reihe wird im Kultursommer 2021 durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien mit Mitteln aus dem Programm „Neustart Kultur“ sowie vom Kulturamt der Stadt gefördert.

Startseite