1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Kultur
  6. >
  7. Als Feuerwehrmann nach Karlsruhe

  8. >

Ulrich Peters verlässt Münster vorzeitig

Als Feuerwehrmann nach Karlsruhe

Münster / Karlsruhe

Münsters Generalintendant Dr. Ulrich Peters muss zu Beginn seiner letzten Spielzeit eine Doppelbelastung schultern: Das Badische Staatstheater Karlsruhe hat ihn ab 1. September zum Intendanten gewählt.

Harald Suerland

Intendant Dr. Ulrich Peters Foto: Gunnar A. Pier

Spektakuläre Nachricht für Münsters Kulturszene: Wie gestern Abend bekannt wurde, soll nach monatelangen Querelen um die Führung des Badischen Staatstheaters in Karlsruhe der Generalintendant am Theater Münster, Dr. Ulrich Peters, für drei Jahre als Intendant übernehmen. Der 65-Jährige folgt zum 1. September auf Peter Spuhler, der nach Kritik an seinem Führungsstil das Staatstheater vorzeitig verlassen muss.

Peters’ Vertrag in Münster läuft eigentlich noch bis zum Sommer 2022. Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup, stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrats, dankte seinem Amtskollegen Markus Lewe in Münster für dessen Zustimmung zu einem Auflösungsvertrag „und für den fairen Interessensausgleich“, so die Mitteilung. Peters wird laut Mitteilung bis Jahresende in Karlsruhe und Münster arbeiten.

„Das ist ein Abenteuer, vor wenigen Wochen erst wurde ich gefragt“, sagte Peters gestern am späten Abend. Gegen 18 Uhr habe der Verwaltungsrat des Staatstheaters ihn einstimmig in einer Sondersitzung für die Zeit bis Ende August 2024 gewählt. Zur Saison 2024/25 soll dann eine neue Struktur einsetzen.

„Bis zum Jahresende werde ich pendeln, das ist sicher“, sagte Peters. Ab 1. Januar könnte dann Dr. Katharina Kost-Tolmein, seine designierte Nachfolgerin zur Spielzeit 2021/22, bereits das Amt übernehmen, sofern der Rat der Stadt Münster es entsprechend beschließt. Seine Abschiedssaison in Münster hat Peters ja bereits durchgeplant, viele Stücke, die coronabedingt aufgeschoben werden mussten, sollen dann nachgeholt werden, wie etwa die Eröffnungspremiere „Candide“ von Leonard Bernstein. Dramaturg Ronny Scholz soll Peters in Münster als Operndirektor zur Seite stehen.

Peters ist in Karlsruhe kein Unbekannter: Der Stuttgarter war hier von 1997 bis 1999 Oberspielleiter des Musiktheaters und Leiter der Händel-Festspiele am Staatstheater Karlsruhe. „Ich freue mich sehr auf die Rückkehr ans Badische Staatstheater und in eine Stadt, in der ich sehr gerne und leider viel zu kurz war“, sagte er den Angaben nach. Baden-Württembergs Kunstministerin Theresia Bauer (Grüne) erklärte als Vorsitzende des Verwaltungsrates, Peters werde „eine ganz entscheidende Rolle einnehmen“.

Startseite
ANZEIGE