1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Kultur
  6. >
  7. Deutschlands jüngste Bluesband verschenkt Christmas-Song

  8. >

Für gute Laune im Advent

Deutschlands jüngste Bluesband verschenkt Christmas-Song

Münster

„Merry, Merry Christmas“ wünschen „The Blues­anovas“ und verbreiten heitere und weihnachtliche Stimmung.

Peter Sauer

Deutschlands jüngste Bluesband: Mit ihrem im Lockdown geschriebenen und am Hawerkamp aufgenommenen Song „Merry, Merry Christmas“ leiten „The Bluesanovas“ aus Münster die Festtage ein. Foto: PD

Leise klingen die Glöckchen vom Weihnachtsschlitten des Christkinds, zweimal ein souliger Gitarren-Groove wie die Signale einer herannahenden Dampflokomotive, und dann folgt ein gepflegter, weil schön in sich ruhender und nicht nur zum Whiskey passender Bluesgesang: Mitten im zweiten Lockdown produzierte die Band „The Blues­anovas“ in ihrem Probestudio am Hawerkamp in Münster ihr selbstkomponiertes Weihnachtslied „Merry, Merry Christmas“. Sänger Melvin Schulz-Menningmann (studiert Pop Vocals und Musikpädagogik) erzählt bodenständig und ohne Schmalz davon, wie alles um ihn herum nach Weihnachten duftet und schmeckt.

Blues'n'Boogie

Der galante und virtuose Blues’n’Boogie der Band geht über das Ohr direkt in die Beine und über die gesungenen Wünsche von Schulz-Menningmann ins Herz: ein wenig Seelenfrieden („a little peace of mind“) und als Dank ein langsamer inniger Kuss für seine Liebste („Let me kiss you slow, because you loved me so.“)

Gitarrist Filipe de la Torre hat’s geschrieben: „Blues ist ein tiefes Lebensgefühl. Der Song entstand beim Proben aus der Lust heraus, etwas Emotionales der Corona-Tristesse entgegenhalten und unseren Fans in der Vorweihnachtszeit etwas schenken zu können.“

Als Gewinner des German Blues Award 2020 für ihr Album „Emergency Call For The Blues“ und als Halbfinalist der International Blues Challenge in Memphis wollten „The Bluesanovas“ das live bei vollem Kalender und vor großem Publikum bundesweit abfeiern, erklärte Filipe de la Torre. Eigentlich. Doch Corona strich fast alles. Deutschlands jüngste Bluesband (Durchschnittsalter 25) ließ sich aber nicht beirren, machte gefeierte Online-Konzerte und konnte – unter Hygiene-Auflagen – im Oktober sogar noch ein Konzert im dänischen Silkeborg (Region Midtjylland) veranstalten. Schon nach dem ersten Lockdown waren die Münsteraner erfinderisch, spielten auch im Hinterhof der Hafenkäserei. Für 2021 sind auch Auftritte in Holland und in Polen geplant.

Die schwarz-weißen Band-Aufnahmen im Video zu „Merry, Merry Christmas“ wirken wie alte Fotos, die man sich immer wieder ansieht. Ihr Video haben sie im Handy-Hochkant-Format gedreht, damit der ebenfalls gezeigte kleine Roadtrip mit Privataufnahmen von ihrer Reise zu den legendären Sun Studios in Memphis (USA) authentisch wirkt.

Vorfreude aufs Fest

„The Bluesanovas“ sorgen für gute Vorfreude aufs Fest und lassen Corona für mindestens drei Minuten vergessen. Erste Reaktionen in den Sozialen Medien sprechen von einem Ohrwurm und ja, man neigt dazu, sich „Merry, Merry Christmas“ öfters anzuhören, weil der Song gute Laune bereitet. Da braucht es keinen x-ten Aufguss von Wham’s „Last Christmas“. Erst recht nicht beim Text: „I hope, that all the wishes in your heart come true“ („Ich hoffe, das alle deine Herzenswünsche wahr werden).

Der Song kann von der Homepage gratis runtergeladen werden.

Startseite
ANZEIGE