1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Kultur
  6. >
  7. Seit 27 Jahren in derselben Besetzung

  8. >

Kult: „Der Messias“ im Pumpenhaus

Seit 27 Jahren in derselben Besetzung

Münster

Das ist wohl einmalig: In derselben Besetzung spielen drei münsterische Schauspieler im Pumpenhaus diesselbe Inszenierung unterbrochen immer zur Weihnachtszeit dasselbe Stück: „Der Messias“ von Patrick Barlow.

wn

Stammbesetzung: Benedikt Roling (stehend), Pitt Hartmann und Gabriele von Groote im „Messias“. Foto: Arndt Zinkant

Dies Krippenspiel in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf. Die alljährlich wiederkehrende Weihnachtsgeschichte „Der Messias“ wird ab Freitag (18. Dezember) im Theater im Pumpenhaus auf die Bühne gebracht – im 27. Jahr und mit derselben Crew: Pitt Hartmann, Benedikt Roling und Gabriele von Groote.

Seit 27 Jahren verbreitet Patrick Barlows schräge Christkind-Komödie Weihnachtsstimmung. Buntgemischte Pilgerscharen amüsieren sich dort seit Sternstunde Null – Enkel neben Großeltern und Katholiken neben Protestanten. Nichts verbindet mehr als das himmlische Chaos. Das Mimen-Trio Hartmann, Roling und von Groote trägt die Weihnachtsgeschichte durch die Generationen. Im Laufe der Jahre mauserte sich die bekannte Komödie im Pumpenhaus zum immer wiederkehrenden Klassiker. Und so ist das sich jährlich wiederholende Heimspiel auch für die Darsteller ein gern gesehenes Wiedersehen.

Die Handlung ist simpel: Der alternde Theaterdirektor Theo versucht mit Pannen-Mime Bernhard aus Mangel an Mitteln sämtliche Rollen der Weihnachtsgeschichte selber zu spielen. Das sind gleichermaßen Josef und Maria, Legionär und Hebamme, Erzengel Gabriel und Gottvater. Es gibt aktualisierte Anspielungen. Es gilt eben zu retten, was noch zu retten ist. Und die sonderbegabte Operndiva „Frau Timm“, ohne Fortune, springt mit Händel bei.

Zum Thema

13 Vorstellungen bis 2. Januar. Karten: ✆ 23 34 43.

Startseite
ANZEIGE