1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Kultur
  6. >
  7. Stummfilmbegleitung im Einkaufstrubel

  8. >

„Die Pest und ihre Freunde“ beim Kultursommer

Stummfilmbegleitung im Einkaufstrubel

Münster

Der Kultursommer ist an der Königsstraße angekommen. Marcell Kaiser und Carsten Bender stellen infektiöse Texte der Weltliteratur vor.

Von Laura Stein

Das Künstlerkollektiv „schwarzweiss ist die bessere farbe“ Foto: Laura Stein

Mit „Die Pest und ihre Freunde“ startete der Kultursommer mit pandemischen Geschichten. Auf dem Adolph-Kolping-Platz führte das Künstlerkollektiv „schwarzweiss ist die bessere farbe“ eine besondere Fusion von Musik, Film und ausgewählten Texten auf.

„This honourable fish“ – in Person von Anja Kreysing und Helmut Buntjer – begleiteten Lesungen von Goethes Faust I bis Camus mit Akkordeon und Posaune. Die Schauspieler Carsten Bender und Marcell Kaiser rezitierten Klassiker zu dem Thema Medizin, Tod, Pandemie und Schmerz, welche keine aktuelleren Themen in Zeiten von Corona hätten sein können.

Stummfilmmusik aus dem Kino holen

„Irgendwo zwischen Kleinkunst und großer Literatur wollen wir diese Filmkonzerte in Münster veranstalten“, erklärt Anja Kreysing, „wir wollen die Stummfilmbegleitung aus den Kinos rausholen, an Plätze, die coronasafe und frei zugänglich sind. Alles findet draußen statt, unsere Reihe hat verschiedene Veranstaltungsformen. Deshalb sind wir auch so froh, mitten in der Stadt sein zu können.“

Bewusst wurden die Locations der Herzglut-Reihe des Kultursommers der Stadt so gewählt, dass Gastronomien und große Plätze in der Nähe sind. „So kann nicht nur der Abstand gewahrt werden, sondern es werden auch Passanten angesprochen, die zufällig vorbeikommen und sonst keine Erfahrungen mit Filmkonzerten machen würden“, so Kreysing.

Und dieses Konzept hatte Erfolg. Bei rund 70 Zuschauern am Freitag kann von einem gelungenen Auftakt die Rede sein.

Der Einkaufstrubel stört nicht

Die Schauspieler Carsten Bender und Marcell Kaiser, welche die Texte vor einem großen Monitor abwechselnd vorzutragen hatten, freuten sich ebenfalls: „Wir sind mal gespannt! Es ist auch was ganz anderes, mit dieser Art der Begleitung zu lesen“, startete Carsten Bender in seine erste Kooperation mit dem Kultursommer Münster. Weder der Einkaufstrubel noch vorbeifahrende Busse oder Fahrräder auf dem Kopfsteinpflaster konnten der Veranstaltung etwas anhaben.

Die Darbietung war die erste aus der Reihe „Plague and Personal Pleasure“. Nächste Woche geht es im Schlossgarten vor dem Musikpavillon weiter. Es wird ein Tanzfilm live aufgeführt und von „This honourable fish“ begleitet. Dies ist die einzige Veranstaltung der Reihe, die nicht kostenlos ist (Tickets gibt es online unter „localticketing“ oder an der Abendkasse).

Startseite