1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Panne bei der Wahl: 55 falsche Stimmzettel ausgeteilt

  6. >

Landtagswahl NRW 2022: Münster

Panne bei der Wahl: 55 falsche Stimmzettel ausgeteilt

Münster

Bei der Landtagswahl in Münster hat es eine Panne gegeben: In einem Wahllokal wurden Stimmzettel für den Wahlkreis 84 ausgegeben - obwohl der Stimmbezirk zu Wahlkreis 83 gehörte. Das führte nun zu Nachfragen.

Von Klaus Baumeister

Bei der Landtagswahl am Sonntag ist in Münster etwas schief gelaufen. Foto: Matthias Ahlke

Bei der Landtagswahl am vergangenen Sonntag ist es zu einer schweren Panne gekommen, die gleichwohl keine Auswirkung auf die Rechtmäßigkeit der Wahl hat. In den Stimmbezirken Pötterhoek, An der Konradkirche und Haus-Kleve-Weg, die zum Wahlkreis 83 gehören, wurden versehentlich 55 Stimmzettel für den Wahlkreis 84 ausgegeben.

Die Erststimmen auf diesen Zetteln mussten für ungültig erklärt werden, die Zweitstimmen wurde regulär gezählt, weil die Zweitstimmenlisten auf alle Stimmzetteln identisch war. Bei den Erststimmen, die bekanntlich über das Direktmandat entscheiden, hatte Simone Wendland (CDU) einen Vorsprung von 376 Stimmen vor Josefine Paul (Grüne).

Keinen Einfluss auf den Ausgang der Wahl

Von daher hätten die für ungültig erklärten Stimmen keinen Einfluss auf den Ausgang der Wahl gehabt, erklärte Stadtdirektor Thomas Paal am Donnerstabend in der Sitzung des Wahlausschusses. Die Frage, wie es kommen konnte, dass ein Wahllokal mit (teilweise) falschen Stimmzetteln beliefert wurde, ist bislang nicht geklärt. Den 55 betroffenen Wählen selbst war der Irrtum nicht aufgefallen. Der Wahlausschuss bestätigte für alle drei Wahlkreise die Rechtmäßigkeit der Landtagswahl.

Startseite
ANZEIGE