1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Lewe fordert mehr Tempo bei Klimaschutz

  6. >

Städtetag

Lewe fordert mehr Tempo bei Klimaschutz

Münster

Städte wie Münster wollen den Klimaschutz vorantreiben, doch dafür fehlt Geld. Oberbürgermeister Markus Lewe fordert vom Bund Mittel in zweistelliger Milliardenhöhe. Und das jedes Jahr.

Von Ralf Repöhler

Münsters OB Markus Lewe ist Vizepräsident des Deutschen Städtetags. Foto: kal

Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe fordert ein höheres Tempo beim kommunalen Klimaschutz. In seiner Funktion als Vizepräsident des Deutschen Städtetages sprach sich Lewe nach einer Präsidiumssitzung am Dienstag in Heidelberg für schnellere Planungs- und Genehmigungsverfahren aus. „Wir brauchen den Vorrang für den raschen Ausbau erneuerbarer Energien. Und wir brauchen mehr Tempo beim energieeffizienten Bauen und Sanieren und eine Mobilitätswende“, sagte er.

Viele Städte wollen laut Lewe bereits vor dem Jahr 2045 klimaneutral werden. Die Stadt Münster plant, das Ziel bereits 2030 zu erreichen. „Vor Ort wird Klimaschutz gemacht, mit Konzepten und Investitionen. Allerdings sind die Kommunen gefesselte Treiber im Klimaschutz“, zeigte Lewe auf.

Anreize schaffen

Um schneller voranzukommen, würden Mittel in zweistelliger Milliardenhöhe pro Jahr für kommunalen Klimaschutz und die Anpassung an Klimafolgen wie Hochwasser, Starkregen und Hitze benötigt. Der Bund müsse die Klimaanpassung im Klimaschutzgesetz fest verankern. Und: „Wir brauchen mehr Anreize, damit die Menschen ihr Verhalten ändern: umsteigen auf nachhaltigere Verkehrsmittel, in Energieeffizienz investieren oder erneuerbare Energien nutzen“, sagte Lewe.

Startseite
ANZEIGE