1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Lieber eine Maß statt harter Drogen

  6. >

CDU will aus der Grünanlage Bremer Platz einen riesigen Biergarten machen

Lieber eine Maß statt harter Drogen

Münster

Münsters CDU überrascht mit einem ungewöhnlichen Vorschlag: Aus der Grünanlage Bremer Platz soll ein großer Biergarten nach bayerischem Vorbild werden. Die Stadt soll mit Münsters Gastronomen das Gespräch suchen.

Ralf Repöhler

Aus der Grünanlage Bremer Platz will die CDU einen großen Biergarten machen. Foto: Oliver Werner

In München steht ein Hofbräuhaus... Und nicht nur das. Unzählige Biergärten laden vor allem in den Sommermonaten zum Verweilen unter freiem Himmel ein. Und davon träumt auch Münsters CDU. Sie schlägt vor, die Grünanlage Bremer Platz zu einem großen Biergarten nach bayerischem Vorbild umzugestalten.

„Wir sollten den Mut haben, völlig neu zu denken, um den tollen Park mit seinen tollen Bäumen für das Hansaviertel zu öffnen“, sagt CDU-Schatzmeister Hendrik Grau. Die Grünanlage ist 10 300 Quadratmeter groß und im städtischen Besitz.

Meinung

Mehr als eine Schnapsidee - ein Kommentar

Bislang, so Grau, würden die Passanten den Bremer Platz nicht annehmen, weil sich dort die Drogen-Szene trifft. „Wir können doch nicht für soviel Geld einen neuen Hauptbahnhof bauen und die Reisenden treffen dann bei ihrer Ankunft direkt auf Dealer und Abhängige“, findet Grau.

Aus Sicht der CDU ergebe sich durch die überzeugende Planung der Ostseite die Chance einer Öffnung des Hansaviertels. Ein wichtiger Baustein sei in diesem Zusammenhang der Bremer Platz. „Wir möchten der Grünanlage wieder Perspektive geben. Derzeit kann dieser zentrale Platz von den Münsteranern kaum genutzt werden und stellt eine Trennung zwischen Innenstadt und Hansaviertel dar“, sagt der stellvertretende CDU-Vorsitzende Tobias Bollmann.

Zum Thema

Bahnhof-Ostseite: Baubeginn im nächsten Jahr

Grau regt an, mit Münsters Gastronomen über einen Biergarten am Bremer Platz zu sprechen. „Die Stadt hat fähige Wirte, die einen solchen Biergarten von Ende April bis in den Herbst hinein pachten und betreiben könnten“, sagt er. Der Bremer Platz solle ein Ort sein, an dem die Bewohner der umliegenden Viertel, Münsteraner und Gäste auf dem Weg zu Hansaring, Hafen oder in die Innenstadt zusammenkommen könnten.

Zum Thema

Planungen für Ostseite des Hauptbahnhofs: Das neue Tor zum Hansaviertel

Startseite
ANZEIGE