1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Linda Lulka arbeitet an ihrem Soloalbum

  6. >

Musik sticht Lehramt aus

Linda Lulka arbeitet an ihrem Soloalbum

Münster

Soulig sollen sie sein, die neuen Songs. Voller Gefühl und Wärme. Ein echter Kontrast zu den Temperaturen der vorangegangenen Wochen und einer Wurzelbehandlung, die sich etwas länger hinzog als geplant. Doch Linda Lulka, die sogar schon mit DJ Ötzi auf der Bühne stand, lässt sich von solchen äußeren Einflüssen nicht unterkriegen – und weiß genau, was sie will: In Gelmer arbeitet sie zurzeit fleißig an ihrem neuen Soloalbum.

Peter Sauer

Linda Lulka hat sich den jungen Schiller eintätowiert: „Weil Gefühl und Leidenschaft sein Frühwerk prägten.“ Foto: Foto: Peter Sauer

Eingekuschelt unter einer flauschig-warmen Bettdecke und in Gedanken versunken am Fuße eines Baumes im Aasee-Wäldchen nahe der Tibus-Brücke spürt die junge Frau auch bei kühleren Temperaturen „the golden dream“. Sie wundert sich, was gerade mit ihr so passiert, ganz tief in ihrem Herzen.

Pop-soulige Single-Auskopplung

Mit atmosphärisch-dichten Bildern und poetischen Zeilen besingt Sängerin Linda Lulka in ihrem neuen Video „Do you feel?“ (Regie: Tatjana Jentsch) einen besonderen Zauber des Lebens: „Es geht darum, dass man Gefühle für jemanden hegt, aber nicht weiß, ob dieser die Gefühle erwidert.“ Die pop-soulige Single-Auskopplung aus ihrem neuen Album „Wonderland“, gedreht frühmorgens im kalten Dezember 2018, fühlt sich an wie ein weiches, wärmendes Kissen. „Do you feel?“ geht einem zudem nicht mehr so schnell aus dem Ohr. Eifrig arbeitet Linda zu Hause in Münster-Gelmer derzeit an neuen Songs, nachdem sich eine Wurzelbehandlung länger als geplant hingezogen hat. Doch die 26-Jährige lässt sich nicht unterkriegen. Trotz der Schmerzen und einer gefühlt tauben Lippe fuhr sie zu einem Bewerbungscasting nach Hamburg. Mit Erfolg. Sie wurde an der „Hochschule für Musik und Theater“ für einen Popkurs aufgenommen.

Mit DJ Ötzi auf der Bühne

Auch mit DJ Ötzi, bei dem sie auf der „Gipfeltreffen“-Tour – nach nur einer Vokalprobe – erfolgreich im Background sang, geht es weiter. „Wir hatten am 5. Februar eine TV-Aufzeichnung für die Sendung Privatkonzert des MDR im sächsischen Löbau.“ Stephanie Stumph und Wigald Boning moderieren. Der Sendetermin ist noch offen.

Obwohl die Live-Tour erst vor rund vier Monaten zu Ende ging, vermisst Linda bereits die „DJ-Ötzi-Family“. „Die tolle Stimmung im Team war sehr herzlich, respekt- und liebevoll. Ich laufe jetzt durch Gelmer und frage mich: Wo ist die Band?“ Eine weitere Zusammenarbeit sei, so Linda, nicht ausgeschlossen.

Gemeinsam mit Bassist Christoph Dubbel (aus Kassel) und Gitarrist Jan Richter (Münster) wird die 26-Jährige aber zunächst weitere Songs für ihr Soloalbum aufnehmen. „Die ersten Ideen kommen aus Gefühlen und Stimmungen. Ich schreibe sie immer erst in ein Büchlein, manchmal sind es Kurzgeschichten, noch ohne feste Reimstruktur“, erläutert Linda die Entstehung ihrer Lieder, „dann singe ich sie in mein Handy und schicke sie Jan und Christoph.“ Die Musikfarbe ist klar: „Die neuen Songs werden sehr soulig.“ Pop- und Jazzelemente sollen einfließen, aber auch Reminiszenzen an Aretha Franklin oder Amy Winehouse. Und singt Linda auch auf Deutsch? „Das wäre cool, ich würde aber lieber etwas auf spanisch singen, weil Deutsch empfinde ich als Muttersprache extrem persönlich.“

Zukunft: Musik

Ihren Bachelor und Master für Deutsch und Spanisch auf Lehramt an der Uni Münster hat Linda Lulka inzwischen abgeschlossen: „Da bleibt mir noch ein berufliches Hintertürchen offen und etwas Absicherung erfreut auch meine Eltern.“ Doch die Zeichen stehen bei Linda hundertprozentig auf Musik. „Sie kommt tief aus meinem Innersten und bestimmt mein Leben sehr.“

Startseite
ANZEIGE