1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Live-Experten im Doppelpack

  6. >

Wellbad und Paulie Cerra spielen im Jovel

Live-Experten im Doppelpack

Münster

Rock und Blues sind vielleicht nicht jedermanns Sache - und schon gar nicht in Kombination. Doch wenn die Live-Performance stimmt, mag man über die musikalischen Vorlieben womöglich hinwegsehen. In dieser Hinsicht sind die beiden Konzerte im Jovel am Wochenende ein echter Tipp. Wellbad und Paulie Cerra warten auf ein Publikum, das sich mitreißen lässt.

Elektrisierende Rockshow trifft bei der Band Wellbad auf bluesigen Film Noir-Mood. Foto: pd

Nach einer langen pandemiebedingten Zwangspause kommt endlich wieder Livemusik zurück auf die Bühnen des Landes. Eine davon steht in dem komplett überarbeiteten Outdoor-Bereich des Jovel am Albersloher Weg und bietet Bands nahezu jeder Größenordnung die Gelegenheit, vor echtem Publikum zu spielen. So gibt es am kommenden Wochenende gleich zwei erstklassige Livekonzerte zu sehen, wie die Veranstalter ankündigen.

Den Auftakt macht am Freitagabend (23. Juli) um 19 Uhr die Band Wellbad. Elektrisierende Rockshow trifft dabei auf bluesigen Film-Noir-Mood. Daniel Welbat hat „eine Stimme, die Autos entlackt“, und singt, als hätte er Jahre in den dunkelsten Bars der Reeperbahn abgehangen, heißt es in der Pressemitteilung.

Wellbad hinterlässt eigenen musikalischen Stempel

Es ist nicht leicht, in bekannten Gen­res wie Rock oder Blues noch etwas vollkommen Neues zu kreieren und einen ganz eigenen Stempel zu hinterlassen. Wellbad gelingt das jedoch in einer so faszinierenden und einzigartigen Weise, dass selbst Menschen, die mit oben genannten Musikrichtungen wenig anfangen können, das Konzert mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht verlassen.

2020 veröffentlichte die Band ihr neues Live-Album „Rock Noir Live“, das 2019 im Rahmen des WDR-Rockpalasts aufgenommen wurde – eine der letzten Gelegenheiten der Band, sich live vor Publikum zu präsentieren.

Am Freitag steht die komplette Hamburger Formation – inklusive der Horn Section – bereit, die Zuschauer mit ihrem einzigartigen Mix aus Rock und Blues, gemixt mit einem Hauch Jazz und einer Prise Hip-Hop, zu begeistern.

Mit allen Genregrößen auf der Bühne gewesen

Eine Abend später, am Samstag (24. Juli), ebenfalls ab 19 Uhr steht der Weltklasse-Saxofonist, Pianist und Sänger Paulie Cerra auf der neuen Bühne des Jovel. Bekannt sein dürfte der in New York geborene und mittlerweile in Los Angeles lebende Musiker insbesondere den Fans von Blues-Rock-Größe Joe Bonamassa, gehört er doch seit Jahren zur Stammbesetzung von dessen Band.

Doch auch neben seiner Tätigkeit für den berühmten Gitarristen ist Paulie bei Weitem nicht untätig: So spielte er schon mit unzähligen Genregrößen wie Lionel Richie, Rickie Lee Jones, Kirk Franklin, mit Stevie Wonder auf dem Grammy-nominierten „Hero“-Album, Smokey Robinson, Luther Allison, Little Milton, Bobby Bland, Billy Preston, Larry Carlton, Jimmy Johnson, Kirk Fletcher Glenn Hughes und vielen anderen.

Weltklasse-Saxofonist, Pianist und Sänger: Paulie Cerra steht am Samstag auf der neuen Bühne des Jovel. Foto: pd

Seine mitreißenden Live-Shows leben nicht nur von seiner Soul-Stimme und seinem virtuosen Saxofon-Spiel, sondern auch vom immer präsenten „Groove“ seiner Songs. Nun ist Paulie wieder unterwegs, und im Gepäck hat er sein neues Studio-Album, das demnächst erscheinen soll. Dabei hat er wieder einige erstklassige Musiker an seiner Seite. So stehen, wie bereits bei der letzten Tour, Billy Haynes (Tina Turner) am Bass und der New Yorker Ben Forrester (Allen Forrester Band) an der Gitarre.

Neu hinzugekommen ist Alvino Bennett, der auch schon bei Slash an den Drums saß. Ein einzigartiger Abend mit dem Flair der US-amerikanischen Blues-Club-Szene sei also garantiert, schreiben die Organisatoren.

Tickets für beide Shows gibt es über die Website des Jovel.

Startseite